Was ist technische SEO? 11 Bewährte Praktiken

Avatar
Head of Content @ Ahrefs (oder, in einfachen Worten, ich bin der Typ, der dafür sorgt, dass jeder Blog-Post EPISCH wird).
Article stats
  • Linking websites 2
Data from Content Explorer

Shows how many different websites are linking to this piece of content. As a general rule, the more websites link to you, the higher you rank in Google.

Shows estimated monthly search traffic to this article according to Ahrefs data. The actual search traffic (as reported in Google Analytics) is usually 3-5 times bigger.

The number of times this article was shared on Twitter.

    Technische SEO ist der Prozess der Optimierung deiner Website, damit Suchmaschinen wie Google deine Seiten finden, verstehen und indizieren können.

    Obwohl moderne Suchmaschinen wie Google relativ gut darin sind, Inhalte zu entdecken und zu verstehen, sind sie noch lange nicht perfekt. Technische Probleme können sie leicht daran hindern, Webseiten zu crawlen, zu indexieren und in den Suchergebnissen anzuzeigen.

    In diesem Beitrag behandeln wir einige technische SEO-Best-Practice-Beispiele, die jeder unabhängig von technischen Fähigkeiten umsetzen kann.

    1. Stelle sicher, dass wichtige Inhalte ‘crawlbar’ und ‘indizierbar’ sind
    2. Verwende HTTPs
    3. Behebe Probleme mit Duplicate Content
    4. Erstelle eine Sitemap
    5. Verwende hreflang für mehrsprachige Inhalte
    6. Leite HTTP zu HTTPS um
    7. Verwende Schema Markup um ‘Rich Snippets’ zu gewinnen
    8. Repariere verwaiste Seiten
    9. Stelle sicher, dass deine Seiten schnell geladen werden
    10. Verwende Schema, um deine Chancen auf Integration in den Knowledge Graph zu verbessern
    11. Setze keine internen Links auf nofollow

    Crawling ist die Art und Weise, wie Suchmaschinen die meisten neuen Inhalte entdecken. Dabei besucht ein Spider bekannte Webseiten und lädt neue Daten von ihnen herunter.

    Nehmen wir zum Beispiel an, du fügst eine neue Seite zu deiner Website hinzu und verlinkst von deiner Homepage darauf. Wenn Google deine Homepage das nächste Mal crawlt, entdeckt es den Link zu der neuen Seite. Wenn Google dann entscheidet, dass der Content auf dieser Seite für die Sucher wertvoll ist, wird er indexiert.

    Dieser Prozess funktioniert gut, solange du Suchmaschinen nicht daran hinderst, eine Seite zu crawlen oder zu indizieren.

    Robots.txt ist die Datei, die Suchmaschinen wie Google mitteilt, welche Seiten sie crawlen können und welche nicht. Du kannst sie einsehen, indem du zu deinewebseite.com/robots.txt navigierst.

    1 noindexing website

    Im obigen Beispiel blockieren diese beiden einfachen Codezeilen Suchmaschinen daran, jede Seite der Website zu durchsuchen. Du kannst also sehen, wie temperamentvoll diese Datei sein kann und wie leicht es ist, kostspielige Fehler zu machen.

    Du kannst in der Google Search Console überprüfen, welche Seiten (falls vorhanden) von robots.txt blockiert werden. Gehe einfach zum Bericht Coverage, wechsle dann auf die ausgeschlossenen URLs und suche dann nach dem Fehler “Durch die robots.txt blockiert”.

    2 blocked by robots txt

    Wenn sich darin URLs befinden, die nicht blockiert werden sollen, musst du deine robots.txt-Datei entfernen oder bearbeiten, um das Problem zu beheben.

    Crawlbare Seiten sind jedoch nicht immer indizierbar. Wenn deine Webseite einen Meta-robots Tag oder x‑robots Header auf “noindex”, gesetzt hat, können Suchmaschinen die Seite nicht indizieren.

    Ob das bei jeder Webseite der Fall ist, kannst du mit dem kostenlosen On-Page-Bericht auf der SEO Toolbar von Ahrefs überprüfen.

    3 noindex ahrefs toolbar

    Um alle Seiten auf abtrünnige Noindex-Tags zu überprüfen, führe einen Crawl mit Site Audit in den Ahrefs Webmaster Tools durch und überprüfe den Indexability-Bericht auf “Noindex-Seite”-Warnungen.

    4 noindex page site audit

    Behebe diese Probleme, indem du das ‘noindex’-Meta-Tag oder das x‑robots-Tag für alle Seiten entfernst, die indiziert werden sollen.

    HTTPS verschlüsselt die Daten, die zwischen einer Website und ihren Besuchern gesendet werden. Es trägt dazu bei, sensible Informationen wie Kreditkartendaten vor einer Kompromittierung zu schützen.

    Angesichts der Vorteile von HTTPS für Web-Benutzer ist es wahrscheinlich keine Überraschung, dass HTTPS seit 2014 ein Ranking-Factor ist.

    Woher weißt du, ob deine Website HTTPS verwendet?

    Gehe zu https://www.deinewebsite.com, und suche nach einem Schloss-Symbol in der Ladeleiste.

    5 lock icon loading bar

    Wenn du die rote Warnung ‘Nicht sicher’ siehst, verwendest du kein HTTPS und musst eine TLS/SSL-Zertifizierung installieren. Du kannst diese kostenlos von LetsEncrypt erhalten.

    6 not secure

    Wenn du eine graue ‘Nicht sicher’-Warnung siehst…

    7 not secure mixed

    … dann hast du ein Problem mit gemischten Inhalten. Das bedeutet, dass die Seite selbst über HTTPS geladen wird, aber die Ressourcendateien (Bilder, CSS usw.) über HTTP geladen werden.

    Es gibt vier Möglichkeiten, dieses Problem zu lösen:

    • Wähle einen sicheren Host für die Ressource (falls verfügbar).
    • Hoste die Ressource lokal (wenn du gesetzlich dazu berechtigt bist).
    • Schließe die Ressource von deiner Seite aus.
    • Verwende die HTTP Content Security Policy (CSP)

    Wenn du jedoch auf einer Seite Probleme mit gemischten Inhalten hast, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch andere Seiten betroffen sind. Um zu überprüfen, ob dies der Fall ist, crawle deine Website mit den Ahrefs Webmaster Tools. Es wird auf mehr als 100 vordefinierte SEO-Probleme geprüft, einschließlich gemischten HTTP/HTTPS-Inhalts.

    8 http https mixed content

    Empfohlene Lektüre: Was ist HTTPS? Alles, was du wissen musst

    Duplicate Content liegt vor, wenn derselbe oder ein ähnlicher Inhalt an mehr als einer Stelle im Web erscheint. Dies kann auf einer Website oder über mehrere Websites hinweg geschehen.

    Beispielsweise erscheint dieser Beitrag von Buffer an zwei Stellen:

    https://buffer.com/library/social-media-manager-checklist

    https://buffer.com/resources/social-media-manager-checklist

    Ungeachtet dessen, was viele Leute denken, bestraft Google Websites nicht dafür, dass sie Duplicate Content haben. Sie haben dies bei mehreren Anlässen bestätigt.

    Duplicate Content kann jedoch andere Probleme verursachen, wie zum Beispiel:

    • Unerwünschte oder unfreundliche URLs in den Suchergebnissen;
    • Backlink Abschwächung;
    • Verschwendetes Crawl-Budget;
    • Überholter oder syndizierter Inhalt, der dich in den Rankings überholt.

    Du kannst Seiten mit Problemen durch Duplicate Content in der Google Search Console anzeigen. Gehe einfach zum Coverage-Bericht, wechsel zur Anzeige ausgeschlossener URLs und suche dann nach Problemen im Zusammenhang mit Duplikaten.

    9 duplicate content search console

    Google erklärt hier, was diese Probleme bedeuten und wie sie behoben werden können.

    Die Search Console informiert dich jedoch nur über URLs, die Google als Duplikate erkannt hat. Es könnte sehr wohl andere Probleme mit Duplicate Content geben, die Google nicht bemerkt hat. Um diese zu finden, führe ein kostenloses Crawling mit den Ahrefs Webmaster Tools durch und überprüfe den Bericht über Duplicate Content.

    9 duplicate content

    Behebe die Probleme, indem du eine URL innerhalb jeder Gruppe von Duplikaten als ‘kanonische’ (Haupt-)Version wählst.

    Sitemaps listen alle wichtigen Inhalte deiner Website auf. Es gibt sie in verschiedenen Formaten, wobei XML-Dateien am weitesten verbreitet sind.

    Hier siehst du, wie die Sitemap unseres Blogs aussieht:

    11 xml sitemap

    Viele Menschen stellen heutzutage die Bedeutung von Sitemaps in Frage, da Google in der Regel die meisten deiner Inhalte auch ohne Sitemap finden kann. Ein Google-Vertreter bestätigte jedoch die Bedeutung von Sitemaps im Jahr 2019 und erklärte, dass sie für Google die zweitwichtigste Quelle für URLs sind:

    Aber warum ist das so?

    Ein Grund dafür ist, dass Sitemaps in der Regel ‘verwaiste’ Seiten enthalten. Dabei handelt es sich um Seiten, die Google beim Crawlen nicht finden kann, weil sie keine internen Links von crawlingfähigen Seiten auf deiner Website enthalten.

    Modernste CMS’ einschließlich Wix, Squarespace und Shopify generieren automatisch eine Sitemap für dich. Wenn du WordPress verwendest, musst du eine solche Sitemap mit einem gängigen SEO-Plugin wie Yoast oder RankMath erstellen.

    12 yoast sitemap

    Du kannst diese dann über die Suchkonsole an Google übermitteln.

    13 sitemap search console

    Es ist erwähnenswert, dass Google die URLs in Sitemaps auch als kanonische Vorschläge betrachtet. Dies kann dazu beitragen, Probleme mit Duplicate Content zu bekämpfen (siehe voriger Punkt), aber es ist immer noch die beste Vorgehensweise, wenn möglich, kanonische Tags zu verwenden.

    https://www.youtube.com/watch?v=JLCwGo43fAY&feature=youtu.be&t=3m16s

    Empfohlene Lektüre: Wie man eine XML-Sitemap erstellt (und bei Google einreicht)

    Hreflang ist ein HTML-Attribut zur Angabe der Sprache und der geografischen Ausrichtung einer Webseite. Es wird auf Seiten mit Variationen von Seiten in anderen Sprachen oder alternativer geografischer Ausrichtung verwendet.

    Wir haben zum Beispiel Versionen unserer Homepage in mehreren Sprachen:

    13 ahrefs english

    14 ahrefs polish

    Jede dieser Varianten verwendet hreflang, um Suchmaschinen über ihre Sprache und geografische Ausrichtung zu informieren.

    Es gibt zwei Hauptgründe, warum hreflang für SEO wichtig ist:

    1. Es hilft bei der Bekämpfung von Duplicate Content. Nehmen wir an, du hast zwei ähnliche Seiten. Ohne hreflang wird Google diese Seiten wahrscheinlich als Duplikate sehen und nur eine davon indizieren.
    2. Es kann bei Rankings helfen. In diesem Video erklärt Gary Ilyes von Google, dass Seiten in einem hreflang-Cluster Ranking-Signale gemeinsam haben. Das bedeutet, wenn du eine englische Seite mit vielen Links hast, teilt die spanische Version dieser Seite effektiv diese Signale. Das kann dazu beitragen, dass sie in anderen Ländern bei Google besser platziert wird.

    Die Implementierung von hreflang ist einfach. Füge einfach die entsprechenden hreflang-Tags zu allen Versionen der Seite hinzu.

    Wenn du zum Beispiel Versionen deiner Homepage in Englisch, Spanisch und Deutsch hast, würdest du diese hreflang-Tags zu all diesen Seiten hinzufügen:

    <link rel="alternate" hreflang="x-default" href="https://yourwebsite.com" />
    <link rel="alternate" hreflang="es” href="https://yourwebsite.com/es/" />
    <link rel="alternate" hreflang="de” href="https://yourwebsite.com/de/" />
    

    Erfahre mehr über die Implementierung von hreflang und mehrsprachige SEO in den folgenden Quellen.

    Selbst wenn du HTTPs verwendest, kann deine Website für Besucher der HTTP-Version zugänglich sein. Dies ist nicht ideal, da es keinen Sinn hat, HTTPS zu haben, wenn Besucher die nicht-sichere Version deiner Website besuchen können.

    Um zu überprüfen, ob dies der Fall ist, versuche zur HTTP-Version deiner Website zu navigieren. Wenn der Browser dich automatisch umleitet, dann gibt es wahrscheinlich kein Problem.

    lock icon https

    Wenn du auf die HTTP-Version zugreifen kannst, musst du HTTP auf HTTPs umleiten.

    Du kannst dies tun, indem du den folgenden Code zu deiner .htaccess-Datei hinzufügst:

    RewriteEngine On
    RewriteCond %{HTTPS} off
    RewriteRule ^(.*)$ https://%{HTTP_HOST}%{REQUEST_URI} [L,R=301]
    

    Oder, falls du WordPress verwendest, ändere einfach unter Einstellungen deine WordPress-Adresse und deine Site-Adresse auf die HTTPS-Version.

    http to https wordpress

    Es ist auch möglich, dies auf Serverebene zu tun, wie hier erklärt wird. Achte nur darauf, dass du dabei eine permanente (301) Weiterleitung verwendest, nicht eine temporäre (302) Weiterleitung.

    Weitere Informationen über 301- und 302-Weiterleitungen findest du in den folgenden Ressourcen:

    Rich Snippets sind Suchergebnisse mit zusätzlichen Informationen, die unter dem Titel, der Beschreibung und der URL angezeigt werden.

    15 xero review rich snippets

    Der Vorteil von Rich Snippets ist mehr echter Anteil in den Suchergebnissen und manchmal eine verbesserte Klickrate.

    Google zeigt Rich Snippets jedoch nur für bestimmte Arten von Content an, und auch nur dann, wenn du ihnen Informationen mithilfe von Schema Markup zur Verfügung stellst. Wenn du noch nie etwas von Schema Markup gehört hast, es handelt sich um zusätzlichen Code, der Suchmaschinen hilft, deinen Content besser zu verstehen und in den Suchergebnissen darzustellen.

    Wenn du beispielsweise ein Rezept für Kung-Pao-Hühnchen auf deiner Website hast, kannst du dieses Markup hinzufügen, um Google Informationen über Kochzeit, Kalorien und mehr zu geben:

    <script type="application/ld+json">
    {
      "@context": "https://schema.org/",
      "@type": "Recipe",
      "name": "Kung Pao Chicken",
      "image": [
        "https://yourwebsite.com/kung-pao-chicken.png"
      ],
      "description": "A delicious recipe for King Pao Chicken."
      },
      "prepTime": "PT0M",
      "cookTime": "PT20M",
      "totalTime": "PT20M",
      "nutrition": {
        "@type": "NutritionInformation",
        "calories": "383 cal"
      },
      "aggregateRating": {
        "@type": "AggregateRating",
        "ratingValue": "4.8",
        "ratingCount": "25"
      }
    }
    </script>
    

    Dadurch erhält Google nicht nur mehr Informationen über deine Seite, sondern sie wäre auch für ein Rich Snippet wie dieses geeignet:

    16 kung pao rich snippets

    Erfahre mehr über die Implementierung von Rich-Snippet-Schemata in den folgenden Leitfäden.

    Verwaiste Seiten haben keine internen Links von durchsuchbaren Seiten auf deiner Website. Infolgedessen können Suchmaschinen sie nicht finden oder indizieren (es sei denn, sie haben Backlinks von anderen Websites).

    Mit den meisten Auditing-Tools ist es oft schwierig, verwaiste Seiten zu finden, da sie deine Website ähnlich wie Suchmaschinen durchsuchen. Wenn du jedoch ein CMS verwendest, das eine Sitemap für dich generiert, kannst du diese als Quelle für URLs in Ahrefs’ Site Audit verwenden. Aktiviere einfach die Option zum Crawlen automatisch erkannter Sitemaps und Backlinks in den Crawl-Einstellungen.

    17 site audit url sources

    Randnotiz.
    Wenn sich der Speicherort deiner Sitemap nicht in deiner robots.txt-Datei befindet und nicht unter deinewebseite.com/sitemap.xml zugänglich ist, solltest du die Option “Spezifische Sitemaps” in den Crawl-Einstellungen aktivieren und in deine Sitemap-URL(s) einfügen. 

    Wenn das Crawling abgeschlossen ist, gehe zum Bericht Links und suche nach dem “Verwaiste Seite (hat keine eingehenden internen Links)”-Problem.

    18 orphan pages site audit

    Wenn eine der URLs wichtig ist, solltest du sie in deine Seiten-Struktur integrieren. Dies könnte bedeuten, dass du interne Links von deiner Navigationsleiste oder anderen relevanten crawl-fähigen Seiten hinzufügst. Wenn sie nicht wichtig sind, kannst du sie löschen, umleiten oder ignorieren. Die Entscheidung liegt bei dir.

    Empfohlene Lektüre: Interne Links für SEO: Ein umsetzbarer Leitfaden

    Langsam geladene Seiten sind für Besucher lästig. Das ist einer der Gründe, warum Google die Seitengeschwindigkeit zu einem Ranking-Faktor auf dem Desktop im Jahr 2010 und auf mobilen Geräten im Jahr 2018 gemacht hat.

    Leider ist die Seitengeschwindigkeit ein komplexes Thema. Es gibt viele Tools und Metriken, die du zum Benchmarking der Geschwindigkeiten verwenden kannst, aber Google’s Pagespeed Insights ist ein vernünftiger Ausgangspunkt. Es gibt dir eine Leistungsbewertung von 0–100 auf Desktop und Mobiltelefonen und gibt dir Auskunft über die Bereiche, in denen Verbesserungen erforderlich sind.

    19 pagespeed insights

    Aber anstatt sich auf einzelne Bereiche zu konzentrieren, wollen wir uns hier auf ein paar Dinge konzentrieren, die wahrscheinlich den größten positiven Einfluss auf deine Seitengeschwindigkeit bei geringstmöglichem Aufwand haben werden.

    • Wechsel zu einem schnelleren DNS-Anbieter. Cloudflare ist eine gute (und kostenlose) Option. Melde dich einfach für ein kostenloses Konto an und tausche dann deine Nameserver mit deinem Domain-Registrar.
    • Installiere ein Caching-Plugin. Caching speichert Dateien temporär, damit sie schneller und effizienter an Besucher ausgeliefert werden können. Wenn du WordPress verwendest, sind WP Rocket und WP Super Cache zwei gute Optionen.
    • HTML‑, CSS- und JavaScript-Dateien verkleinern. Die Minifizierung entfernt Leerzeichen und Kommentare aus dem Code, um die Dateigrößen zu reduzieren. Du kannst dies mit WP Rocket oder Autoptimize erreichen.
    • Verwende ein CDN. Ein Content Distribution Network (CDNs) speichert Kopien deiner Webseiten auf Servern rund um die Erde. Es verbindet die Besucher dann mit dem nächstgelegenen Server, so dass die angeforderten Dateien weniger weit reisen müssen. Es gibt viele CDN-Anbieter, aber Cloudflare ist eine gute Option.
    • Komprimiere deine Bilder. Bilder sind normalerweise die größten Dateien auf einer Webseite. Wenn sie komprimiert werden, wird ihre Größe reduziert und sichergestellt, dass sie so schnell wie möglich geladen werden. Es gibt viele Bildkomprimierungs-Plugins, aber wir bevorzugen Shortpixel.

    Erfahre im Video und in den unten verlinkten Ressourcen mehr über die Verbesserung der Seitengeschwindigkeit.

    https://www.youtube.com/watch?v=BrY6a-lsLp8

    Empfohlene Lektüre: Wie du die Seitengeschwindigkeit von Anfang bis Ende verbessern kannst (Erweiterte Anleitung)

    Der Google’s Knowledge Graph ist eine Wissensdatenbank von Entitäten und den Beziehungen zwischen ihnen. Seine Daten tauchen häufig in SERP-Funktionen auf, wie in diesem Knowledge Panel für Ahrefs:

    20 knowledge panel

    Es gibt zwar kein endgültiges Verfahren, um in den Knowledge Graph zu gelangen, aber die Verwendung von Organisations-Markup kann helfen.

    Du kannst diese mit populären WordPress-Plugins wie Yoast und RankMath hinzufügen, oder sie manuell mit einem Schema-Markup-Generator erstellen und hinzufügen.

    Vergewissere dich einfach:

    • Verwende mindestens den Namen, das Logo, die Url und die sameAs-Eigenschaften
    • Nehme alle sozialen Profile als deine sameAs Referenz auf (und Wikidata- und Wikipedia-Seiten, wenn möglich)
    • Validiere das Markup mit dem strukturierten Datentesttool von Google.

    Hier ist der Organisations-Markup, das wir verwenden:

    <script type="application/ld+json">
    {
        "@context": "http://schema.org",
        "@type": "Organization",
        "name": "Ahrefs",
        "description": "Ahrefs is a software company that develops online SEO tools and free educational materials for marketing professionals.",
        "url": "https://ahrefs.com",
        "logo": "https://cdn.ahrefs.com/images/logo/logo_180x80.jpg",
        "email": "support@ahrefs.com",
        "address": {
                        "@type": "PostalAddress",
                        "addressCountry": "SG",
                        "postalCode": "048581",
                        "streetAddress": "16 Raffles Quay"
        },
        "founder": {
                        "@type": "Person",
                        "name": "Dmitry Gerasimenko",
                        "gender": "Male",
                        "jobTitle": "CEO",
                        "image": "https://cdn.ahrefs.com/images/team/dmitry-g.jpg",
                        "sameAs": [
                            "https://twitter.com/botsbreeder",
                            "https://www.linkedin.com/in/dmitrygerasimenko/"
            ]      
        },
        "foundingDate": "2010-07-15",
        "sameAs" : [
            "https://www.crunchbase.com/organization/ahrefs",
            "https://www.facebook.com/Ahrefs",
            "https://www.linkedin.com/company/ahrefs",
            "https://twitter.com/ahrefs",
            "https://www.youtube.com/channel/UCWquNQV8Y0_defMKnGKrFOQ"
        ],
        "contactPoint" : [
            {
                "@type" : "ContactPoint",
                "contactType" : "customer service",
                "email": "support@ahrefs.com",
                "url": "https://ahrefs.com"
            }
        ]
    }
    </script>
    

    Es spielt keine allzu große Rolle, auf welcher Seite du das Markup hinzufügst, aber die Homepage, die Kontakt- oder die About-Seite ist in der Regel die beste Wahl. Es ist nicht nötig, das Markup auf jeder Seite einzufügen, wie John Mueller von Google in einem Webmaster Central-Treffpunkt 2019 bestätigte.

    https://youtu.be/cXbWuQQp81A?t=3096

    Empfohlene Lektüre: Google’s Knowledge Graph erklärt: Wie es SEO beeinflusst

    Nofollow-Links werden häufig verwendet, um ausgehende Links zu Seiten zu kennzeichnen, die du nicht aufwerten möchtest. Du weist Google an, den “Ranking-Credit” nicht an die verlinkte Seite “weiterzugeben” (obwohl Google diesen Vorschlag ignorieren kann).

    Aus diesem Grund sollten diese nicht für interne Links verwendet werden. Unserer Studie über die 110.000 wichtigsten Websites zufolge werden jedoch 3,6 % der internen Links auf nofollow gesetzt.

    Viele Website-Besitzer tun dies, um zu versuchen, die Indizierung von Seiten zu blockieren, aber Nofollow funktioniert so nicht. Die Verwendung von Nofollow bei internen Links kann nur Schaden anrichten, da es das Crawling unterbinden und zu verwaisten Inhalten führen könnte.

    Dies ist ein häufiges Problem, wenn es um die Paginierung geht.

    Um deine Website auf nicht befolgte interne Links zu überprüfen, führe einen Crawl in den Ahrefs Webmaster Tools durch, gehe dann zum Bericht Links und suche nach verwandten Problemen.

    22 nofollow internal links issues

    Dieses Problem lässt sich leicht beheben. Entferne einfach das nofollow-Attribut von den betroffenen Links.

    Schlussgedanken

    Technische SEO ist ein komplexes Geschäft, und es gibt noch viele weitere Best Practices, auf die wir in diesem Beitrag nicht eingehen konnten. Die obigen Ratschläge sollten jedoch ausreichen, um die häufigsten technischen Missgeschicke im Keim zu ersticken und die Leistung deiner Website im Vergleich zum Rest des Internets leicht unter die besten 10% zu bringen.

    Hast du Fragen oder Anregungen? Ping mich auf Twitter an.

    Übersetzt von: Sebastian Simon. Sebastian Simon beschäftigt sich seit 2009 mit SEO, aktuell tut er das bei seven-bytes.de und heine.de.

    • Linking websites 2
    Data from Content Explorer