Introducing Ahrefs Webmaster Tools. Free SEO audits, backlink, and keyword data. Learn more →

Wie man Keyword-Recherchen für SEO durchführt

Tim Soulo
Guide by
Tim ist CMO und Produktberater bei Ahrefs. Vor allem aber ist er der größte Fan und der wahrste Missionar des Unternehmens. Erfahren Sie mehr über Tim
    Keywords sind die Grundlage von SEO. Wenn niemand nach dem sucht, worüber du schreibst, bekommst du keinen Traffic von Google – egal, wie sehr du dich anstrengst.

    Wenn man bedenkt, wie wichtig Keyword-Recherche ist, ist es kaum verwunderlich, dass wir schon viel darüber geschrieben haben. Aber haufenweise Posts durchzulesen und zu versuchen, alles selbst zusammenzusetzen, ist harte Arbeit, besonders wenn du neu in diesem SEO-Zeug bist.

    Deshalb haben wir diese Anleitung geschrieben. Er basiert auf einem bewährten Keyword-Recherche-Framework, das du leicht an deine Website und deine Ziele anpassen kannst. Das ist das gleiche Framework, mit dem wir unseren Blog-Traffic in nur wenigen Jahren auf über 700.000 monatliche Suchaufrufe gesteigert haben.

    1 ahrefs blog traffic search console

    Wir haben uns auch bemüht, alles was unten folgt, so jargonfrei wie möglich zu halten, ohne uns bei den Details zurückzuhalten. Das ist nicht unser Stil. Alles, was du wissen musst, um eine erfolgreiche Keyword-Strategie zu erstellen, findest du hier. Wir verlinken auch auf zusätzliche Ressourcen in jedem Abschnitt, falls du mehr erfahren möchtest.

    Chapters

    Lass uns anfangen.


      Bevor wir mit der Suche nach Keyword-Ideen beginnen, sollten wir sicherstellen, dass wir die Grundlagen verstehen.

      Was sind Keywords?

      Keywords sind die Wörter und Ausdrücke, die Leute in Suchmaschinen eingeben. Sie sind auch als Suchanfragen oder „SEO-Keywords“ bekannt.

      Was ist Keyword-Recherche?

      Bei der Keyword-Recherche geht es darum, Suchbegriffe zu finden, für die du in den Suchmaschinen ein Ranking erhalten möchtest. Es geht darum zu verstehen, wonach und wie potenzielle Kunden suchen.

      Es geht auch darum, Schlüsselwörter zu analysieren und zu vergleichen, um die besten Gelegenheiten zu finden.

      Warum ist Keyword-Recherche wichtig?

      Die Keyword-Recherche ist der einzige Weg, um herauszufinden, was die Leute in Suchmaschinen eingeben. Du musst dies wissen, um zu vermeiden, dass du Inhalte zu Themen erstellst, nach denen niemand sucht. Viele Webseitenbesitzer machen diesen Fehler, und das ist wahrscheinlich ein großer Teil des Grundes, warum 90,63% der Seiten keinen Traffic von Google erhalten.

      Die Keyword-Recherche hilft dir auch bei der Beantwortung von Fragen wie:

      • Wie schwer wird es sein, ein Ranking für dieses Keyword zu erstellen?
      • Wie viel Traffic werde ich wahrscheinlich bekommen, wenn ich für dieses Keyword ein Ranking erreiche?
      • Welche Art von Inhalt sollte ich erstellen, um für dieses Keyword zu ranken?
      • Werden Leute, die nach diesem Keyword suchen, voraussichtlich Kunden werden?

      Die Antworten auf diese Fragen zu kennen, wird dir helfen, deine Kämpfe weise auszuwählen.


      Die Keyword-Recherche beginnt damit, zu verstehen, wie Kunden nach deinem Unternehmen suchen könnten. Dieses Wissen kannst du dann mit Tools kombinieren, um weitere Keyword-Ideen zu finden, bevor du die besten auswählst.

      Hier ist, wie man das in vier einfachen Schritten macht.

      1. Brainstorming von „Seed“-Keywords
      2. Finde heraus, für welche Keywords deine Konkurrenten ranken
      3. Keyword-Recherche-Tools nutzen
      4. Studiere deine Nische

      1. Brainstorming von „Seed“-Keywords

      Seed-Keywords sind die Grundlage für die Keyword-Recherche. Sie definieren deine Nische und helfen dir, deine Konkurrenten zu identifizieren. Du kannst auch Seed-Keywords in Keyword-Tools einfügen, um Tausende von Keyword-Ideen zu finden (mehr dazu in Kürze).

      Wenn du bereits ein Produkt oder Unternehmen hast, das du online bewerben möchtest, ist es einfach, Seed-Keywords zu finden. Überlege dir einfach, was die Leute in Google eingeben, um das zu finden, was du anbietest.

      Wenn du z.B. Computer und Teile verkaufst, dann könnten das Seed-Keywords sein:

      • computer
      • laptop
      • PC
      • motherboard

      Wenn du Schwierigkeiten hast, an Seed-Keywords heranzukommen, sieh dir den Suchergebnisbericht in der Google-Suchkonsole an. Dort werden bis zu 1.000 Suchbegriffe angezeigt, für die du bereits ein Ranking hast.

      2 search console

      Wenn du die Google-Suchkonsole nicht eingerichtet hast oder einfach nur mehr als 1.000 Suchbegriffe sehen möchtest, benutze den Site Explorer von Ahrefs. Gib einfach deine Seite ein und überprüfe den Bericht über die organischen Keywords.

      3 keyword rankings

      Beschäftige dich nicht zu intensiv damit, Seid-Keywords zu finden. Es sollte nur ein paar Minuten dauern. Sobald du eine Handvoll Ideen hast, machst du mit dem nächsten Schritt weiter.

      2. Finde heraus, für welche Keywords deine Konkurrenten ranken

      Wenn du dir ansiehst, welche Keywords deinen Konkurrenten Traffic schicken, ist das normalerweise der beste Weg, um mit der Keyword-Recherche zu beginnen. Aber zuerst musst du diese Konkurrenten identifizieren. Dabei kommt dir deine Brainstorming-Liste mit den Keywords sehr entgegen. Suche einfach in Google nach einem deiner Seed-Keywords und schaue, wer auf der ersten Seite steht.

      4 search results computers

      Von hier aus kannst du diese Websites nacheinander in den Site Explorer von Ahrefs einfügen und dann den Bericht über die Top Seiten ansehen. Dieser zeigt die beliebtesten Seiten nach geschätztem monatlichem Traffic. Außerdem wird das „Top-Keyword“ jeder Seite angezeigt. Das ist das Keyword, das den meisten organischen Traffic sendet.

      5 competitor top pages

      Mit diesem Ansatz wird dir ein Konkurrent oft genug Keyword-Ideen liefern, um dich monatelang zu beschäftigen. Aber wenn du hungrig nach mehr bist, gehe zum Bericht über konkurrierende Domains, um mehr Seiten wie die deines Konkurrenten zu finden. Wiederhole dann den obigen Prozess immer und immer wieder für nahezu unbegrenzte Keyword-Ideen.

      6 competing domains

      Siehst du viele Themen, die du schon behandelt hast?

      Füge ein paar konkurrierende Websites in das Content Gap-Tool von Ahrefs ein und füge dann deine Website in das untere Feld ein. Klicke auf „Keywords anzeigen “, um die Keywords zu sehen, für die ein oder mehrere Konkurrenten ranken, du aber nicht.

      7 content gap

      8 content gap results

      In diesem Video erfährst du mehr über die Durchführung einer Content-Gap-Analyse.

      3. Keyword-Recherche-Tools nutzen

      Wettbewerber können eine großartige Quelle für Keyword-Ideen sein. Aber es gibt immer noch Unmengen von Keywords, die deine Konkurrenten nicht im Blick haben, und du kannst diese mit Hilfe der Keyword-Recherche finden.

      Die Keyword-Recherche-Tools funktionieren alle auf die gleiche Weise. Du gibst ein Seed-Keyword ein, und sie generieren Keyword-Ideen.

      Google Keyword Planner ist vielleicht das bekannteste Keyword-Tool. Es ist kostenlos, und obwohl es hauptsächlich für Werbetreibende gedacht ist, kannst du es auch benutzen, um Keywords für SEO zu finden.

      Lass uns ein paar unserer Seed-Keywords eingeben und sehen, was dabei herauskommt:

      9 google keyword planner

      Du wirst feststellen, dass einige dieser Vorschläge ein Seed-Keyword enthalten. Diese sind als Phrase-Match-Keywords bekannt. Allerdings passen nicht alle von ihnen zu diesem Muster. Das liegt daran, dass Google schlau genug ist, um zu verstehen, welche Wörter und Ausdrücke über das Phrase-Matching hinaus miteinander verwandt sind.

      Randnotiz.
      Die „Konkurrenz“-Metrik, die du im Google Keyword Planner siehst, hat nichts mit SEO zu tun. Sie zeigt an, wie viele Werbetreibende bereit sind, Geld zu zahlen, um Anzeigen in den Suchergebnissen für dieses Keyword zu schalten. Du solltest dem keine Aufmerksamkeit schenken. 

      Neben dem Keyword Planner gibt es eine Menge kostenloser Tools von Drittanbietern. Diese tendieren dazu, die meisten ihrer Keyword-Ideen aus Googles Autovervollständigen-Ergebnissen zu ziehen, das sind die Suchvorschläge, die angezeigt werden, während du deine Anfrage eingibst.

      10 autocomplete results

      Obwohl diese Werkzeuge nützlich sein können, um Ideen zu entdecken, zeigen sie selten mehr als ein paar hundert Vorschläge. Außerdem neigen sie dazu, fragwürdige Schätzungen des monatlichen Suchvolumens oder gar keine anzuzeigen. Das macht es schwer, die relative Beliebtheit der Schlüsselwörter zu beurteilen.

      Die Lösung für dieses Problem ist die Verwendung eines „professionellen“ Keyword-Tools. Das sind durchsuchbare Datenbanken mit Milliarden von Keywords, komplett mit SEO-Metriken. Zum Beispiel enthält der Keyword Explorer von Ahrefs über zehn Milliarden Suchbegriffe in 171 Ländern.

      Geben wir ein paar unserer Keyword-Ideen ein und sehen wir, wie viele Ideen es generiert.

      11 seeds keywords explorer

      19,2 Millionen Ideen. Und das ist nur aus dem Bericht „Phrase Match“. Die fünf anderen Keyword-Ideen-Berichte ziehen Ideen aus anderen Quellen.

      Nun, das mag wie eine überwältigende Menge an Ideen erscheinen, und das ist es auch. Aber mach dir keine Sorgen. Du wirst im nächsten Abschnitt lernen, wie du diese eingrenzen kannst.

      Randnotiz.
      Keywords Explorer hat Millionen von Keywords auch für andere Suchmaschinen. Bing, YouTube, Amazon und Baidu sind nur ein paar davon. 

      4. Studiere deine Nische

      Alles, was wir bisher besprochen haben, reicht aus, um eine fast unbegrenzte Anzahl an Keyword-Ideen zu generieren. Aber gleichzeitig hält dich der Prozess irgendwie „in der Box“. Er ist begrenzt durch die Seed-Keywords, und das bedeutet, dass dir mit ziemlicher Sicherheit einige Ideen fehlen werden.

      Du kannst dies lösen, indem du deine Nische genauer studierst, und ein guter Ausgangspunkt ist das Durchstöbern von Branchenforen, Gruppen und Q&A‑Seiten. Das wird dir helfen, mehr Dinge zu finden, mit denen deine potenziellen Kunden zu kämpfen haben und die nicht in den Keyword-Tools auftauchen.

      Hier ist zum Beispiel nur ein populärer Thread aus dem Unterreddit /r/suggestapc:

      12 reddit keyword ideas

      Diese Person sucht nach einem Gaming-Desktop. Wenn wir dieses Thema in den Keywords Explorer einfügen, sehen wir, dass es in den USA durchschnittlich 36.000 Suchanfragen pro Monat erhält.

      13 keyword search volume reddit keyword

      Möglicherweise hätten wir das nicht mit den Tools gefunden, weil es keines unserer Seed-Keywords enthält.

      Hier sind ein paar andere interessante Themen aus diesem Subreddit, die es vielleicht wert sind, behandelt zu werden:

      • 64gb workstation für unter $1k
      • Desktop für light gaming
      • Best budget computer für 50+ Eltern
      • 144 hz Monitore für unter £150
      • Powerspec G353 vs G354

      Wenn du irgendwelche Trends in den Themen feststellst, kannst du diese als neue Seed-Keywords im Keywords Explorer verwenden, um weitere Ideen zu finden. Wenn wir zum Beispiel „powerspec“ als Seed-Keyword verwenden und den Bericht „Phrase. Match“ überprüfen, sehen wir Tausende von Keyword-Ideen.

      14 more keyword ideas MAYBE SUCH CROPPING

      Neben dem Browsen in Foren können deine Kunden auch eine fantastische Quelle für Keyword-Ideen sein. Denke daran, dass dies die Leute sind, mit denen du bereits Geschäfte machst. Du möchtest mehr Leute wie sie auf deine Seite locken.

      Hier sind ein paar Möglichkeiten, Erkenntnisse von Kunden oder Klienten zu gewinnen:

      • Chatte mit ihnen von Angesicht zu Angesicht
      • Vergangene Emails durchsehen
      • Durchsicht der Kundendienstanfragen
      • Versuche, dich an häufige Fragen zu erinnern, die in vergangenen Gesprächen aufkamen

      Achte dabei auf die Sprache, die sie benutzen. Sie wird sich oft von der Sprache unterscheiden, die du vielleicht verwendest. Wenn du zum Beispiel Computer online verkaufst, suchen deine Kunden vielleicht nach Problemen, die mit bestimmten Laptops zu tun haben. Z.B.: „Was ist die beste Maus für ein Macbook Pro?“


      Tonnenweise Keyword-Ideen zu haben ist gut und schön. Aber woher weißt du, welche die besten sind? Schließlich wäre es eine fast unmögliche Aufgabe, sie alle von Hand durchzugehen.

      Die Lösung ist einfach: Verwende SEO-Metriken und ‑Daten, um die Dinge einzugrenzen und die Spreu vom Weizen zu trennen.

      Lass uns sechs Keyword-Metriken untersuchen, die du dafür verwenden kannst.

      Suchvolumen

      Das Suchvolumen gibt an, wie oft im Monat durchschnittlich nach einem Keyword gesucht wird. Zum Beispiel hat „bester Gaming-Desktop“ ein monatliches Suchvolumen von 10.000 in den USA.

      15 best gaming laptop search volume

      Verwechsle diese Zahl nicht mit der Menge an Traffic, die du durch das Ranking bekommst. Selbst wenn du es schaffst, die Nummer eins zu werden, wird dein Traffic von diesem Keyword selten 30% dieser Zahl übersteigen. Und das nur, wenn du Glück hast.

      Im Keywords Explorer siehst du einen Suchvolumen-Filter in jedem Keyword-Ideen-Bericht. Dadurch ist es möglich, Tausende von Schlüsselwörtern in Sekundenschnelle nach Suchvolumen zu filtern.

      Screen Recording 2020 07 07 at 03.12 pm

      Wenn du Suchvolumina für ein anderes Land als die USA sehen möchtest, stehen dir 171 zur Auswahl.

      Beachte, dass die meisten Keyword-Tools zwar die Suchvolumina anzeigen, die Schätzungen jedoch von Tool zu Tool variieren können. Das liegt daran, dass sie die Metrik jeweils auf unterschiedliche Weise berechnen. Mehr darüber kannst du in den beiden Beiträgen lesen, die am Ende dieses Abschnitts verlinkt sind.

      Trend

      Die Volumen der Stichwortsuche sind Jahresdurchschnittswerte. Das bedeutet, dass es einige Situationen gibt, in denen sie irreführend sein können.

      Trend-Keywords

      Das geschätzte monatliche US-Suchvolumen für „macbook pro 16“ beträgt 19.000.

      16 macbook pro 16 trend

      Das Problem hier ist, dass es sich um einen Jahresdurchschnitt handelt, und Apple hat diesen Laptop vor weniger als einem Jahr herausgebracht.

      Wenn man sich die Trendgrafik im Keywords Explorer anschaut, ist klar, dass es in den letzten Monaten weit mehr als 19.000 monatliche Suchanfragen gab.

      17 macbook pro 16 trend 2

      Saisonale Keywords

      Schau dir das geschätzte monatliche Suchvolumen für „weihnachtliche Computer-Hintergrundbilder“ an.

      18 christmas computer wallpaper trend

      Glaubst du, dass die gleiche Anzahl von Leuten jeden Monat danach sucht? Natürlich nicht. Die meisten Suchen finden im November und Dezember statt. Diese Tatsache wird in der Schätzung des Suchvolumens nicht berücksichtigt, da es sich wiederum um einen Jahresdurchschnitt handelt. Aber es steht in der Trendgrafik.

      19 christmas computer wallpaper

      Beachte, dass es bei einigen saisonalen Keywords am besten ist, sich nicht auf die Trenddaten im Keywords Explorer zu verlassen. Das liegt daran, dass wir nur Daten für die letzten 30 Monate anzeigen. Für Begriffe wie „Weltmeisterschaft“ ist das zum Beispiel ein Problem. Dieses Ereignis findet einmal alle vier Jahre statt, also wird es nur eine Spitze in unserer Grafik geben.

      22 world cup trend

      Benutze für diese Art von Begriffen Google Trends. Die Daten gehen weiter zurück.

      21 world cup google trend

      Klicks

      Die Klicks-Metrik zeigt dir die durchschnittliche Anzahl der monatlichen Klicks auf die Suchergebnisse für einen Suchbegriff an. Das ist wichtig, denn nicht alle Suchanfragen führen zu vielen Klicks.

      Schau dir einfach mal eine Suchanfrage wie „wie macht man einen Screenshot auf dem Mac“ an.

      22 how to screenshot on mac clicks

      Trotz eines monatlichen Suchvolumens von 530.000 erhält es nur 95.000 Klicks.

      Das liegt daran, dass Google die Frage direkt in den Suchergebnissen beantwortet. Es ist nicht nötig, dass die Leute klicken, um die gesuchten Informationen zu finden.

      23 how to screenshot on mac snippet

      Google liefert für immer mehr Anfragen Antworten in den Suchergebnissen. Deshalb ist der Klicks-Filter im Keywords-Explorer so unschätzbar wertvoll. Mit ihm kannst du Keyword-Ideen mit geringem Traffic-Potenzial aussortieren.

      Screen Recording 2020 07 07 at 03.13 pm

      Du solltest dich auch vor Keywords hüten, bei denen bezahlte Werbung viele Klicks „stiehlt“. Zum Beispiel gehen 54% der Klicks für „hp all in one computer“ auf bezahlte Werbung.

      24 hp all in one computer organic paid

      Traffic-Potential

      Suchvolumen und Klicks helfen dir, die Popularität eines einzelnen Keyword zu verstehen. Aber es kann haufenweise Synonyme und Variationen für dieses Keyword geben, und oft kannst du all diese mit einer Seite ansprechen.

      Zum Beispiel erhält das Stichwort „400 Dollar Spiele-PC“ schätzungsweise 1.100 Suchanfragen und 1.000 Klicks pro Monat.

      25 400 dolloar gaming pc traffic potential

      Wenn wir davon ausgehen, dass 30 % der Klicks auf die Top-Seite gehen, können wir mit etwa 330 Besuchen pro Monat auf dieser Seite rechnen, wenn wir an erster Stelle stehen. Können wir das?

      Im Keywords Explorer können wir den geschätzten Traffic zu den Seiten mit dem höchsten Ranking sehen. Und es sieht so aus, als ob das Top-Ergebnis etwa viermal mehr Besuche pro Monat erhält, als wir geschätzt haben.

      26 serp overview 400 dollar gaming pc

      Das passiert, weil die Seite Traffic von hunderten von Keywords bekommt.

      27 traffic estimate best 400 gaming pc

      Ranking für mehr als ein Keyword wie hier, ist ziemlich die Norm. Wir haben drei Millionen Suchanfragen untersucht und festgestellt, dass die durchschnittliche Top-Ranking-Seite bei fast 1.000 anderen Suchbegriffen in den Top 10 rankt.

      Die Moral der Geschichte: Beurteile Keywords nicht allein nach ihrem Suchvolumen (oder Klicks). Schau dir die Ergebnisse der Top-Rankings an, um das Such-Traffic-Potential des Themas einzuschätzen.

      Keyword Difficulty

      Die Keyword-Difficulty (KD) ist eine SEO-Metrik, die darauf abzielt, den relativen Schwierigkeitsgrad von Keywords zu beurteilen. Sie wird auf einer Skala von Null bis Hundert bewertet, wobei höhere Punktzahlen am schwersten zu ranken sind.

      Die meisten Keyword-Recherche Tools haben eine ähnliche Punktzahl, aber die Berechnung dafür ist unterschiedlich. Wir stützen uns auf die Backlink-Profile der Seiten, die in den Top 10 ranken, da Backlinks ein starker Ranking-Faktor sind.

      pasted image 0 6

      Die Ranking-Schwierigkeitswerte sind nützlich, um tausende von Keywords auf einer Skala zu vergleichen. Das kannst du mit dem KD-Filter im Keywords Explorer machen.

      Screen Recording 2020 07 07 at 03.35 pm

      Du solltest die Keywords jedoch immer manuell bewerten, bevor du sie nutzt, da viele Faktoren die Ranking-Schwierigkeit beeinflussen. Es ist einfach nicht möglich, die Komplexität des Ranking-Algorithmus von Google auf eine zweistellige Zahl zu reduzieren.

      Es ist auch erwähnenswert, dass man nicht unbedingt auf hochkomplexe Keywords verzichten sollte. Es kommt auf das Gleichgewicht zwischen dem Geschäftswert und der Schwierigkeit des Rankings an. Manche Schlüsselwörter sind vielleicht superleicht zu ranken, aber die Besucher, die sie schicken, werden nie Kunden werden. Andere werden schwer zu ranken aber „game-changer“ für dein Unternehmen sein.

      Cost Per Click (CPC)

      Cost Per Click (CPC) zeigt an, wie viel Werbekunden bereit sind, für Werbe-Klicks von einem Suchbegriff zu zahlen. Es ist mehr eine Metrik für Werbetreibende als für SEOs, aber es kann ein nützlicher Indikator für den Wert eines Keywords sein.

      Zum Beispiel hat das Stichwort „Computer Backup Services“ einen hohen CPC. Das liegt daran, dass viele Suchende nach Cloud-Backup-Lösungen suchen, die Hunderte von Dollars pro Monat kosten können.

      28 computer backup services cpc

      Es ist die umgekehrte Geschichte für „wie man einen Computer sichert“. Das liegt daran, dass die meisten Suchenden nicht nach bezahlten Diensten suchen. Sie suchen nach Informationen darüber, wie sie ihre persönlichen Daten kostenlos sichern können.

      29 how to backup a computer cpc

      Eine wichtige Sache, die man über CPC wissen sollte, ist, dass es viel volatiler ist als Suchvolumen. Während die Suchnachfrage nach einem Schlüsselwort monatlich schwankt, kann sich sein CPC jede Minute ändern. Das bedeutet, dass die CPC-Werte, die du in den Keyword-Tools von Drittanbietern siehst, Momentaufnahmen in der Zeit sind. Wenn du die tatsächlichen Daten haben willst, musst du AdWords benutzen.

      Allerdings ist der CPC kein narrensicherer Weg, den Wert eines Keywords zu beurteilen.

      Zum Beispiel, obwohl das Stichwort „Computer Backup Services“ einen hohen CPC hat, wäre es für eine Seite, die Computer und Teile verkauft, nicht besonders lukrativ. Es gibt einfach keine Möglichkeit, diesen Verkehr zu monetarisieren.

      Du kannst Keyword-Ideen nach CPC im Keywords-Explorer filtern.

      Screen Recording 2020 07 07 at 03.57 pm


      Deine Liste auf die vielversprechendsten Schlüsselwörter einzugrenzen, ist ein guter Anfang. Aber es ist wahrscheinlich, dass du noch jede Menge Ideen hast. Das kann überwältigend sein, denn es ist schwer zu wissen, wo man anfangen soll.

      In diesem Abschnitt erklären wir drei Möglichkeiten, wie du Keywords gruppieren kannst, um deiner Liste Struktur zu verleihen.

      1. Gruppiere nach „Eltern“-Thema (Parent Topic)
      2. Gruppiere nach „Such-Intention“
      3. Gruppiere nach Geschäftswert

      1. Gruppiere nach „Eltern“-Thema (Parent Topic)

      Nehmen wir an, du hast diese Keywords auf deiner Liste:

      • einen Computer bauen
      • Ist es einfach, einen Computer zu bauen?
      • wie viel es kostet, deinen eigenen Computer zu bauen
      • was brauchst du um einen PC zu bauen
      • wie man seinen eigenen Laptop herstellt

      Du fragst dich vielleicht, ob du für jedes Keyword eine andere Seite erstellen oder ob du alle auf einer einzigen Seite ansprechen solltest?

      Die Antwort hängt größtenteils davon ab, wie Google diese Keywords sieht. Sieht es sie als Teil desselben Themas (z.B. wie man einen Computer baut)? Oder sieht es sie alle als einzelne Themen an? Einen Eindruck davon bekommst du, wenn du dir die Google-Ergebnisse ansiehst.

      Wir sehen zum Beispiel ziemlich viele der gleichen Seiten für „Baue einen Computer“ und „Ist es einfach, einen Computer zu bauen“.

      30 same pages ranking

      31 same pages ranking 2

      Wir sehen auch, dass die meisten Ergebnisse für beide Suchen Beiträge über den Bau eines PCs sind. Das sagt uns, dass „ist es einfach, einen Computer zu bauen“ ein Unterthema des umfassenderen Themas des PC-Baus ist. Aus diesem Grund wäre es wahrscheinlich sinnvoller, diese beiden Schlüsselwörter auf einer einzigen Seite anzusprechen, als zwei getrennte Seiten zu erstellen.

      Wenn wir uns jedoch die Ergebnisse für „Wie baue ich meinen eigenen Laptop“ ansehen, sehen wir das Gegenteil:

      32 laptop guides

      Fast alle Ergebnisse sind Anleitungen zum Bau von Laptops, nicht von PCs. Das sagt uns, dass „wie man seinen eigenen Laptop baut“ nicht Teil eines umfassenderen Themas ist. Wir müssten wahrscheinlich einen separaten Leitfaden zum Ranking für dieses Stichwort schreiben.

      Das Problem mit diesem Ansatz ist, dass er zwar funktioniert, aber nicht sehr skalierbar ist. Du kannst die Suchergebnisse nicht für jede einzelne der Keyword-Ideen auf deiner Liste überprüfen. Das würde viel zu lange dauern.

      Im Keywords Explorer ist unsere Lösung für dieses Problem, für jedes Schlüsselwort ein „Eltern Thema“ (Parent Topic) anzuzeigen. Dies zeigt dir an, ob wir glauben, dass du für dein Ziel-Keyword ein Ranking erreichen kannst, wenn du stattdessen ein breiteres Thema ansprichst. Um das „Eltern-Thema” zu identifizieren, nehmen wir die Top-Ranking-Seite für das Keyword und suchen das Keyword, das den meisten Traffic auf die Seite sendet.

      Setzen wir unsere Keywords von vorhin in den Keyword-Explorer ein und überprüfen ihre “Elternthemen”.

      33 parent topics

      Was wir hier sehen, spiegelt das wider, was wir in den Suchergebnissen gesehen haben. Die meisten unserer Keywords sind Long-Tail-Keywords, die unter dasselbe Elternthema fallen. Nur „Wie baue ich einen Laptop“ hat ein anderes Elternthema und würde eine eigene Seite erfordern.

      Um die Keywords auf deiner Liste im Keywords-Explorer nach Parent Topic zu gruppieren, sortiere einfach nach der Spalte Parent Topic.

      2. Gruppiere nach Such-Intention

      Nehmen wir an, dass du diese Keywords auf deiner Liste hast:

      • Gaming-Laptops unter 1000
      • wie man einen pc baut
      • hp laptops
      • Desktop-Computer
      • bester Gaming-Notebook

      Wenn du einen Onlineshop mit einem Blog betreibst, musst du wissen, auf welche du mit Blog-Einträgen oder Shop-Seiten zielen musst.

      Bei einigen Keywords ist dies offensichtlich. Du würdest keine Produktseite für „Wie baue ich einen PC“ erstellen, weil das keinen Sinn macht. Es ist klar, dass Suchende einen Blog-Eintrag wollen, der erklärt, wie man einen PC baut, und keine Produktseite, auf der PC-Teile verkauft werden.

      Aber wie wäre es mit einem Stichwort wie „Spiele-Laptops unter 1000“? Solltest du das mit einem Blog-Eintrag über die besten Gaming-Laptops oder einer E‑Commerce-Kategorie-Seite, auf der alle Gaming-Laptops, die du unter $1.000 verkaufst, angezeigt werden, wie das untenstehende Beispiel?

      34 best buy category page

      Da dein Ziel wahrscheinlich darin besteht, mehr Laptops zu verkaufen, wird dein Bauchgefühl wahrscheinlich eine Kategorieseite mit allen Laptops sein, die du zum Verkauf hast.

      Das wäre der falsche Schritt, weil diese Art von Inhalt nicht mit dem übereinstimmt, was Sucher sehen wollen – auch bekannt als Suchabsicht oder Such-Intention.

      Wie können wir das wissen? Wenn du dir die Top-Ranking-Seiten für dieses Keyword in Google ansiehst, sind fast alle davon Blogeinträge, die die besten Gaming-Laptops für den Preis auflisten.

      35 gaming laptops under 1000 intent

      Google versteht Intention besser als jeder andere, daher sind die Top-Ergebnisse für ein Keyword oft ein guter Indikator für die Suchabsicht. Wenn du die besten Chancen auf ein Ranking haben willst, solltest du die gleiche Art von Inhalt erstellen, wie du bereits auf der ersten Seite siehst.

      Du kannst dir die Top-Ergebnisse für dein Land im Keywords Explorer ansehen. Klicke einfach auf den „SERP“-Marker.

      Screen Recording 2020 07 07 at 04.14 pm

      Während du Keyword-Ideen beurteilst, kannst du Listen im Keywords-Explorer benutzen, um schnell und einfach Keywords nach Absicht zu gruppieren.

      Screen Recording 2020 07 07 at 06.19 pm

      3. Gruppiere nach Geschäftswert

      Nehmen wir an, dass du diese Keywords auf deiner Liste hast:

      • wie man einen PC baut
      • Was ist ein Computer?
      • Dell XPS 13 gegen Macbook Pro
      • Macbook Pro 16 Bewertung
      • HP Laptop Elitebook 2570p intel core i5 3210m newegg

      Um den Wert dieser Keywords abzuschätzen, werden viele Content-Marketer und SEOs sie der Reise des Käufers (Buyers Journey) zuordnen. Das ist der Prozess, den die Leute durchlaufen, bevor sie einen Kauf tätigen. Die herkömmliche Weisheit besagt, dass die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs umso geringer ist, je früher die Leute auf ihrer Reise sind.

      Wie machen die Leute das? Die beliebteste Methode ist, Keyword-Ideen in drei Gruppen einzuteilen: TOFU, MOFU und BOFU. Im Allgemeinen haben die TOFU-Schlüsselwörter das höchste Verkehrspotenzial, aber die Besucher wollen noch nichts kaufen. Und MOFU- und BOFU-Keywords bringen dir weniger Traffic, aber diese Leute sind näher dran, deine Kunden zu werden.

      Hier sind einige Beispiele für TOFU‑, MOFU- und BOFU-Schlüsselwörter für Ahrefs:

      • Top of the funnel (TOFU): Online-Marketing, was ist SEO, wie steigert man den Traffic auf der Website.
      • Middle of the funnel (MOFU): wie man Keyword-Recherche macht, wie man Links baut, wie man Webseiten überprüft
      • Bottom of the funnel (BOFU): ahrefs vs moz, ahrefs Bewertungen, ahrefs Rabatt

      Bei Ahrefs denken wir, dass dieses Konzept einschränkend und vielleicht sogar irreführend ist.

      Hier sind drei Gründe dafür:

      Erstens wird nicht berücksichtigt, dass man jemanden, der kaum „problembewusst“ ist, auf einer Seite durch alle Phasen der Reise des Käufers führen kann. Dafür sind Direct-Response-Texter bekannt. Sie erstellen ihre Anzeigen nicht auf Basis von TOFU/MOFU/BOFU. Sie erstellen eine einzige Anzeige, die den Leser von einem kaum verstandenen Problem zum Kauf deiner Lösung führt.

      Zweitens ist es ziemlich schwierig, jedem Keyword ein definitives TOFU‑, MOFU- oder BOFU-Label zuzuordnen, weil die Dinge nicht immer so eindeutig sind. Zum Beispiel könnte „Link Building Tool“ für uns ein MOFU- oder BOFU-Schlüsselwort sein. Es hängt davon ab, wie du es betrachtest.

      Drittens erweitern manche Vermarkter ihre Definition von TOFU so weit, dass sie am Ende nicht verwandte Themen abdecken. Ein Beispiel: Hubspot hat einen Blog-Post über den schulterzuckenden Emoji, der sehr viel Traffic bekommt.

      36 shrug emoji hubspot

      Angesichts der Tatsache, dass HubSpot Inbound-Marketing-Software verkauft, ist dieses Thema so TOFU, dass es fast unmöglich wäre, diese Besucher in Kunden umzuwandeln. Kaum einer von ihnen wird jemals das brauchen, was HubSpot verkauft.

      Aus diesem Grund ziehen wir es vor, Keywords nicht der Reise des Käufers zuzuordnen und uns über TOFU, MOFU oder BOFU zu streiten. Stattdessen haben wir einen einfachen und objektiven „Business Score“ erstellt, der uns hilft, den Wert eines Keywords für uns zu bestimmen. Und dieser basiert hauptsächlich darauf, wie gut wir unser Produkt in unseren Inhalten anpreisen können.

      Hier ist ein Beispiel für die Bewertungskriterien, die wir für Blog-Themen verwenden:

      • 3: unser Produkt ist eine unersetzliche Lösung für das Problem;
      • 2: unser Produkt hilft eine ganze Menge, aber es ist nicht unbedingt notwendig, um das Problem zu lösen;
      • 1: unser Produkt kann nur flüchtig erwähnt werden;
      • 0: es gibt absolut keine Möglichkeit, unser Produkt zu erwähnen.

      Indem wir diesen Score mit dem geschätzten Such-Traffic-Potential eines Themas paaren, können wir eine gute Vorstellung davon bekommen, welche Themen für unser Unternehmen am wertvollsten sind. Du wirst feststellen, dass wir kaum Beiträge in unserem Blog mit einem Business Score von Null haben, in denen unser Produkt nicht erwähnt wird.


      Die Priorisierung von Keywords ist nicht unbedingt der letzte Schritt bei der Keyword-Recherche. Es ist eher etwas, das du tun solltest, wenn du die oben genannten Schritte durchgehst. Während du nach Keywords suchst, ihre Metriken analysierst und sie gruppierst, solltest du dich fragen:

      • Wie hoch ist das geschätzte Traffic-Potenzial dieses Keywords?
      • Wie hart ist die Konkurrenz? Was bräuchte es, um dafür ein Ranking zu erhalten?
      • Hast du bereits Inhalte zu diesem Thema? Wenn nicht, was wäre nötig, um eine wettbewerbsfähige Seite zu erstellen und zu bewerben?
      • Hast du bereits ein Ranking für dieses Keyword? Könntest du den Traffic erhöhen, indem du dein Ranking um ein paar Positionen verbesserst?
      • Wird sich der Traffic wahrscheinlich in Leads und Sales umwandeln, oder wird er nur Markenbekanntheit bringen?

      Denk einfach daran, dass du nicht nur nach „leicht zu bewertenden“ Keywords suchst. Du suchst nach denen mit dem höchsten Return on Investment.

      Sich nur auf einfache, leicht zu rankende Keywords zu konzentrieren, ist ein Fehler, den viele Website-Besitzer machen. Du solltest immer kurz‑, mittel- und langfristige Ranking-Ziele haben. Wenn du dich nur auf kurzfristige Ziele konzentrierst, wirst du nie ein Ranking für die lukrativsten Keywords erhalten. Wenn du dich nur auf mittel- und langfristige Ziele konzentrierst, wird es Jahre dauern, bis du überhaupt Traffic bekommst.

      Stell es dir so vor: Niedrig hängende Früchte zu pflücken ist einfach, aber die an der Spitze des Baumes sind oft saftiger. Heißt das, dass es sich nicht lohnt, die ganz unten zu pflücken? Nein. Du solltest sie trotzdem pflücken. Aber du solltest auch vorausplanen und jetzt eine Leiter für die ganz oben kaufen.

      Bringen wir das zum Abschluss

      Das ist es – alles, was du wissen musst, um eine erfolgreiche Keyword-Strategie zu erstellen in einer einfachen Anleitung. Wenn du sehen willst, wie man sie von Anfang bis Ende in die Tat umsetzt, schau dir dieses Video an:

      https://www.youtube.com/watch?v=OMJQPqG2Uas.

      Willst du weiter lernen? Schau dir diese Tipps zur Keyword-Recherche an.

      Denkst du, dass wir etwas übersehen haben? Pinge mich auf Twitter an.

      Über­set­zt von sehrausch.de: Such­­maschi­­nen– & Con­ver­­­­sion-Opti­mierung, Online-Mar­ket­ing & Paid-Adver­tis­ing. Pass­ge­nau aus ein­er Hand.