Enjoyed the Read?

Don’t miss our next article!

On-Page SEO: Ein umsetzbarer Leitfaden

Joshua Hardwick
Head of Content @ Ahrefs (oder, in einfachen Worten, ich bin der Typ, der dafür sorgt, dass jeder Blog-Post EPISCH wird). Founder @ The SEO Project.
    Sie wollen wissen, wie Sie Ihre Webseiten perfekt optimieren können? Dann sind Sie hier richtig.

    Sie haben ein Keyword im Kopf, für welches Sie ranken möchten.

    Möglicherweise haben Sie sogar schon einen GROßARTIGEN Inhalt.

    Wie “optimieren” Sie diese Seite, damit Google nicht nur versteht, worum es geht, sondern auch erkennt, dass sie einen Platz auf der ersten Seite der Suchergebnisse verdient?

    Es ist einfacher, als Sie denken. Im Folgenden finden Sie einige praktische Ratschläge, wie Sie genau das tun können.

    Aber zuerst sollten wir sicherstellen, dass wir genau verstehen, worum es bei On-Page-SEO überhaupt geht.

    Was ist On-Page SEO?

    On-Page-SEO bezieht sich auf die Praxis der “Optimierung” von Webseiten, um Ihnen zu helfen, einen höheren Rang in den Suchmaschinen einzunehmen. Das Endziel ist es, den organischen Traffic auf Ihrer Website zu erhöhen.

    Aber was genau beinhaltet dieser “Optimierungs”-Prozess?

    Die Mehrheit der On-Page-SEO-Beratung scheint sich fast ausschließlich auf die strategische Platzierung von exakt passenden Keywords auf Ihrer Seite zu konzentrieren — Keyword im Titel, Keyword in der Metabeschreibung, Keyword in H1, etc.

    Leider ist diese Art von Ratschlägen MASSIV veraltet.

    Im Jahr 2018 ist Google intelligent genug, um Synonyme und semantisch verwandte Keywords zu verstehen (mehr dazu später!), so dass Sie sich nicht mehr mit der strategischen Platzierung von exakt passenden Keywords auf Ihren Webseiten beschäftigen müssen.

    Sie glauben uns nicht? Werfen Sie einen Blick auf die besten Ergebnisse für den “besten Apple Computer”.

    SERP Über­sicht für “best apple com­put­er” über den Ahrefs’ Key­words Explor­er.

    Von den Top 10 Ergebnissen hat nur EINE das Wort “Computer” im Titel-Tag oder in der URL.

    Der Rest der Seiten spricht über Dinge wie:

    • Die besten MacBooks;
    • Mac Kaufanleitung;
    • Welchen Mac sollten Sie kaufen?

    Google versteht, dass bei der Suche nach dem “besten Apple-Computer” Informationen über den Kauf eines neuen Macs gefragt sind.

    Sind Sie bereit, die 1999er-Optimierung Ihrer Webseiten aufzufrischen?

    Befolgen Sie diese 8 SEO-Tipps auf der Seite.

    1. Steigen Sie ein, indem Sie für die “Suchabsicht” optimieren

    Sie können das Spiel nicht gewinnen, wenn Sie noch nicht einmal ein Spieler sind.

    Lassen Sie es mich so erklären:

    Ich würde gerne ein professioneller Basketballspieler werden.

    Unglücklicherweise bin ich jedoch 160 cm (5′3″) groß.

    Nun, ich bin ganz für die “Wenn du etwas willst, hol es dir!” Denkweise…

    …aber ich kann nicht anders, als darüber nachzudenken, dass LeBron, egal wie viel ich übe und meine Fähigkeiten “optimiere”, durch seine Körpergröße (über 2m) immer einen leichten Vorteil gegenüber mir haben wird. Ich kann meinen Haaransatz herunterziehen, aber zu mehr Ähnlichkeiten wird es nicht kommen.

    Hier ist der Punkt:

    Ich + Basketball = ein unwahrscheinliches Spiel. Ich habe nicht das, wonach die meisten Coaches suchen. So werde ich wahrscheinlich nie für das Team ausgewählt werden, geschweige denn eine Chance haben, das Spiel zu gewinnen.

    In welchem Verhältnis steht das zu SEO?

    Stellen Sie sich Google als den Coach vor, der Spieler (Webseiten) für sein Team auswählt (Top-Rankings für eine bestimmte Suchanfrage). Wenn Ihr Inhalt kein Spielermaterial ist — d.h. zufällig das ist, was die Sucher suchen -, sind Sie nicht einmal im Spiel, geschweige denn haben Sie die Chance zu gewinnen (Platz #1).

    Also, wie findet man heraus, was die Suchenden wollen?

    Nun, es ist keine Raketenwissenschaft.

    Zum Beispiel ist es ziemlich offensichtlich, dass jemand, der “Proteinpulver kaufen” in Google eingibt, Produktseiten wie diese sehen möchte…

    …oder Produktkategorie-Seiten wie diese:

    Aber es gibt keinen Grund, sich hier auf Vermutungen zu verlassen.

    Das gesamte Geschäftsmodell von Google basiert darauf, dass sie das am besten geeignete Ergebnis auf dem ersten Platz erzielen. Sie können diese Tatsache zu Ihrem Vorteil nutzen, indem Sie Ihr Bauchgefühl mit dem vergleichen, was derzeit für Ihr Ziel-Keyword steht.

    Lassen wir uns das für “Kaufen Sie Proteinpulver” machen.

    Hochrangige Seiten in Google “Proteinpulver kaufen”, über die SERP Übersicht im Ahrefs’ Keywords Explorer.

    Bauchgefühl = bestätigt.

    Produkt- und Kategorieseiten sind GENAU das, was Google zurückgibt, und zeigen, dass es das ist, was Sucher sehen wollen.

    Randnotiz.

    Sie sind noch kein Ahrefs-Benutzer? Analysieren Sie die Suchabsicht, indem Sie die Suchergebnisse direkt in Google überprüfen.

    Dieser “Trick” ist besonders nützlich für weniger offensichtliche Anfragen, bei denen die “Suchabsicht” nicht so klar ist.

    Beispiel: “Wie Sie Ihre Website bewerben”.

    Es ist sofort klar, dass es sich um eine Informationsabfrage handelt, aber was genau wollen die Suchenden sehen? Wollen sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung? Wollen sie eine Liste mit verschiedenen Werbetaktiken? Oder wollen sie etwas ganz anderes?

    Schauen wir uns die hochrangigen Seiten an.

    Sie können sehen, dass Google Listen von Website-Promotion-Taktiken bevorzugt.

    Wenn Sie für dieses Keyword/Thema ranken möchten, sollten Sie genau solch eine Liste erstellen. Google sagt Ihnen buchstäblich, was der Sucher sehen will.

    Umsetzbares Takeaway: Schauen Sie sich die aktuellen Top-Ranking-Seiten an, um die Suchabsicht besser zu verstehen und handeln Sie dann danach. So haben Sie die Chance, das Spiel zu gewinnen. Versuchen Sie nicht Seiten reinzudrücken, wo sie nicht hingehören.

    2. Stellen Sie sicher, dass Ihre Seite SCHNELL lädt

    Haben Sie schon einmal auf ein Ergebnis in Google geklickt und die Seite hat EWIG zum Laden gebraucht?

    Wenn Sie sind wie ich, dann werden Sie wahrscheinlich immer, wenn das passiert, Folgendes tun: Zurückgehen und ein anderes Ergebnis auswählen, das schneller lädt.

    Google weiß, dass die Leute das tun, denn langsam ladende Seiten sind ärgerlich, oder?

    Deshalb ist Seitengeschwindigkeit ein Rankingfaktor seit 2010.

    Als wir jedoch unsere groß angelegte On-Page-SEO-Studie im Jahr 2016 durchführten, stellten wir fest, dass es einen sehr geringen Zusammenhang zwischen Seitenladezeit und Rankings gibt.

    Es gibt zwei Dinge, die ich dazu sagen würde:

    Erstens, diese Studie wurde vor einigen Jahren durchgeführt. Die Dinge ändern sich ständig. Google hat auch vor kurzem damit begonnen , seinen Mobile-First-Index einzuführen, und sie haben bestätigt, dass weiterhin die Geschwindigkeit der mobilen Seiten ein Rankingfaktor sein wird.

    Zweitens, selbst wenn wir die Suchmaschinen außer Acht lassen, ist eine langsam ladende Seite schlecht für die Benutzererfahrung. Die Nutzer werden auf solchen Seiten nicht lange bleiben und schnell wieder zurück zu den anderen Ergebnissen klicken. Das bedeutet, dass sie Ihre Seite nie sehen oder nochmals besuchen werden.. nicht einmal, wenn Sie den ersten Platz belegen.

    Um die Seitengeschwindigkeit zu verbessern, überprüfen Sie zunächst Ihre Webseite im PageSpeed Insights Tool von Google. Das wird Ihre Seite analysieren und Ihnen einige Optimierungsvorschläge geben.

    PRO TIPP

    Sie können die Seitengeschwindigkeit immer nur für eine Seite gleichzeitig mit Google Pagespeed Insights überprüfen.

    Das macht den gesamten Prozess mühsam und zeitaufwendig.

    Um den Vorgang zu beschleunigen, sollten Sie ein professionelles Site-Auditing-Tool, wie das Site Audit von Ahrefs. Solche Tools scannen alle Ihre Seiten auf einmal und markieren die Seiten mit Problemen.

    Erfahren Sie mehr über die Verwendung des Site Audit von Ahrefs in diesem Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=G_9-AkZch4k

    Hier sind zwei Tipps zur Verbesserung der Seitengeschwindigkeit seitenweise.

    1. Reduzieren Sie Bildgrößen. Nutzen Sie Plugins, wie Shortpixel in WordPress (kostenlos bis zu 100 Bilder/Monat), um Bilder automatisch zu optimieren und komprimieren.
    2. Minimieren Sie nutzloses HTML. Jedes Zeichen von HTML muss geladen werden. Wenn Sie WordPress verwenden, sollten Sie den Texteditor und nicht den visuellen Editor verwenden. Dies minimiert die Menge an nutzlosem HTML, das auf Ihren Seiten landet. Erfahren Sie mehr über WordPress SEO.

    Sie sollten auch daran arbeiten, die Geschwindigkeit Ihrer Website als Ganzes zu verbessern.

    Versuchen Sie dennoch, nicht wie besessen an der Seitengeschwindigkeit zu optimieren. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie, wenn Sie einen bestimmten Punkt erreicht haben, unermüdlich daran arbeiten, zusätzliche Millisekunden zu sparen, und es wird wenig bis gar keinen spürbaren Einfluss auf die Platzierungen haben.

    Google gibt an, dass 53% der Nutzer die Seite verlassen, wenn Sie länger als 3 Sekunden zum laden benötigt. Wir empfehlen daher etwa auf 2 oder weniger Sekunden abzuzielen.

    Umsetzbares Takeaway: Stellen Sie sicher, dass Ihre Seiten so schnell wie möglich geladen werden, indem Sie die Bildgrößen reduzieren und unnötiges HTML vermeiden.

    3. Platzieren Sie Ihr Ziel-Keyword strategisch im Titel, in der Metabeschreibung und in den H1-Tags

    Ich weiß, was Sie jetzt denken:

    Sie haben gerade eben noch gesagt, dass das in 2018 EGAL ist! Warum empfehlen Sie das jetzt?
    Skeptischer (und möglicherweise leicht verärgerter) Leser

    Das ist der Punkt:

    Ich habe nicht gesagt, dass die strategische Platzierung von Keywords eine schlechte Idee ist. Es ist einfach nicht das A und O der On-Page-SEO. Es ist auch nicht mehr so wichtig wie früher.

    Aber es macht trotzdem Sinn, Ihr Ziel-Keyword hier aufzunehmen… wenn es sinnvoll ist.

    Wir tun dies immer mit Beiträgen, die auf dem Blog von Ahrefs veröffentlicht werden.

    Randnotiz.

    Es ist wahrscheinlich selbstverständlich, aber die Keyword Meta-Tags ist nichts, was Sie überhaupt verwenden müssen. Google berücksichtigt das nicht. Sie sollten/können dieses Tag einfach leer lassen.

    Hier sind zwei wichtige Gründe, warum wir dies tun:

    Erstens, als wir 2016 2 Millionen Keywords untersuchten, fanden wir heraus, dass es immer noch einen kleinen Zusammenhang zwischen Rankings und der strategischen Platzierung von exakt passenden Keywords gibt.

    Zweitens, und noch wichtiger, hilft es den Suchenden zu zeigen, dass die Seite das relevanteste Ergebnis für die Suchanfrage ist.

    Nehmen wir zum Beispiel an, Sie wollen neue Weingläser kaufen, also suchen Sie in Google nach “Weingläsern”. Welches der beiden folgenden Ergebnisse würden Sie am ehesten anklicken?

    Glaswarem kaufen | SEITENNAME
    mywebstore.com/glassware/
    Auf der Suche nach neuen Glaswaren? Wir haben alle Gläser, die Sie brauchen. Wir leben und atmen Glaswaren. #Glaswaren. Im Ernst, kaufen Sie bei uns Glaswaren? Bitte?

    Weingläser | Glaswaren | SEITENAME
    mywebstore.com/glassware/wine-glasses/
    Entdecken Sie unser vielseitiges Sortiment an Weingläsern. Rotwein, Weißwein und Rosé — wir haben Sie alle. Kostenloser Versand.

    Für mich ist es das Letztere. Das ist das mit dem Keywords im Titel, und es ist das, das die beste Übereinstimmung für die Suchanfrage zu sein scheint.

    Manchmal jedoch können exakt übereinstimmende Keywords ziemlich spammy und unnatürlich aussehen, wenn sie in Ihren Content gezwängt werden. Das wäre der Fall, wenn Sie die Abfrage “Keyword Tool kostenlos” anpeilen würden. Genau diese Phrase in Ihrem Inhalt zu haben, würde seltsam aussehen.

    Es wäre also viel sinnvoller, so etwas zu schreiben:

    Das bringt uns zu einem wichtigen Punkt:

    Sie müssen keine exakten Keywords in Ihren Inhalt zwängen. Sie können Synonyme, Stoppwörter usw. verwenden. Google ist klug genug das zu verstehen. Stellen Sie einfach sicher, dass Ihr Inhalt auf dem Punkt ist.

    Woher wir das wissen?

    Denn praktisch rankt keine Seite für nur ein Keyword in Google. Die meisten Top-Ranking-Seiten ranken auch für ~1.000 andere Keywords. Hier sind nur eine Handvoll der mehr als 1.200 Schlüsselwörter, für die unser Leitfaden für die Suchmaschineneinreichung rankt:

    Wissen Sie wie viele Keywords in unserem Content enthalten sind? NULL.

    Umsetzbares Takeaway: Platzieren Sie Ihr Ziel-Keyword in Ihrem Titel-Tag, Ihrer Meta-Beschreibung, Ihrem H1 und wo immer es sonst noch sinnvoll ist. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn es keine genaue Übereinstimmung ist. Google wird es verstehen.

    4. Nutzen Sie kurze, beschreibende URLs

    Schauen Sie sich diese URL an:

    https://www.medicalnewstoday.com/articles/322345.php

    Können Sie mir sagen, worum es auf dieser Seite geht, wenn Sie sich nur die URL ansehen? Das bezweifle ich.

    Nun schauen Sie sich mal diese hier an:

    https://www.dietdoctor.com/how-to-lose-weight

    Es braucht kein Genie, um herauszufinden, dass es in diesem Blogbeitrag über das Abnehmen geht. Das liegt daran, dass dies ein Beispiel für eine beschreibende URL ist — sie sagt Ihnen, was Sie von der Seite erwarten können.

    Es gibt einige Gründe, warum dies eine gute Praxis für On-Page-SEO ist.

    Erstens, wie wir im vorherigen Punkt besprochen haben, klicken die Suchenden höchstwahrscheinlich auf das Suchergebnis, das ihrer Suchanfrage am besten entspricht. Beschreibende URLs helfen, Ihre Seite als Ergebnis zu bestärken.

    Zweitens neigen beschreibende URLs dazu, die Keywords zu enthalten, die Sie anstreben.

    WICHTIGE NOTIZ

    Zusammenhang ≠ Verursachung.

    Ein möglicher Grund für diesen Zusammenhang ist, dass Menschen beim Verlinken auf eine Seite oft die URL als Verweistext verwenden.

    Aber was ist, wenn Ihre aktuelle URL-Struktur es nicht erlaubt, solche beschreibenden URLs zu erstellen? Sollten Sie sich an die Umstrukturierung Ihrer gesamten Website machen?

    Das hier sagt John Mueller von Google dazu:

    I believe that is a very small ranking factor. So it is not something I’d really try to force. And it is not something I’d say it is even worth your effort to restructure your site just so you can get keywords in your URL.

    Mit anderen Worten, machen Sie es, wenn Sie es können. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie es nicht können.

    Sie sollten auch Ihre URLs so kurz und bündig wie möglich halten, da wir einen klaren Zusammenhang zwischen der Anzahl der Zeichen in einer URL und den Rankings gefunden haben.

    Zu lange URLs werden auch in den Suchergebnissen direkt abgeschnitten…

    … was die Klarheit der URL deutlich reduziert.

    Umsetzbares Takeaway: Zielen Sie auf kurze und nette URLs, die so beschreibend wie möglich sind. Bonuspunkte erhalten Sie, wenn Sie Ihr Ziel-Keyword dort eintragen können (ohne dass es seltsam aussieht).

    5. Verwenden Sie beschreibende Alt-Tags für Bilder (und optimieren Sie Ihre Bilddateinamen)

    Hier ist eine überraschende Tatsache:

    8,1 Millionen (3,3%) Amerikaner haben eine Sehbehinderung. Diese Menschen müssen sich höchstwahrscheinlich auf eine Bildschirmlupe oder ein Bildschirmlesegerät verlassen oder haben eine Form der Farbenblindheit.

    Übersetzung: Etwa jeder 30. Suchmaschinenbenutzer hat eine Sehbehinderung und wird daher mit großer Wahscheinlichkeit einen Screenreader verwenden.

    Wie hängt das mit den Alt-Tags zusammen?

    Alt-Tags sollten verwendet werden, um Bilder zu beschreiben. Sie sollten diese Beschreibung verwenden, denn dieser Text wird auf dem Bildschirm angezeigt, wenn bei dem Nutzer das Bild nicht geladen wird oder wenn Ihr Besucher einen Screenreader verwendet.

    Hier ist die HTML-Syntax für Alt-Tags:

    <img src=”/süße-katze.png” alt=”Ein Bild einer super süßen Katze.”/>

    Sie sollten darauf achten, Ihre Bilder so genau wie möglich zu beschreiben, sowohl im Alt-Text als auch im Namen der Bilddatei. Wenn das zur Aufnahme Ihrer Ziel-Keywords führt, noch besser. Das ist aber nicht zwingend notwendig.

    Im Jahr 2016 haben wir die Ergebnisse für 2 Millionen Keywords untersucht und festgestellt, dass 50% der Seiten in den Top 10 keine Alt-Tags eingetragen haben. Es gab auch nur einen sehr geringen Zusammenhang zwischen der Verwendung von Keywords in Alt-Tags und den Rankings.

    Aber das war nur eine Studie über regelmäßige Suchergebnisse.

    Bei der Google-Bildsuche wären sowohl die Ergebnisse als auch die Zusammenhänge höchstwahrscheinlich sehr unterschiedlich. Das ist ein weiterer guter Grund, alt-Tags zu verwenden, wie John Mueller in diesem Tweet erklärt:

    Möchten Sie noch mehr Beweise dafür, dass Alt-Tags und Bilder SEO wichtig sind?

    Die Google Search Console berichtet, dass die Bilder in unserem Blog in den letzten drei Monaten über 2 Millionen Impressionen in Google Bilder hatten. Das bedeutet 1.570 Klicks von Google Bilder auf unsere Website — nicht viel, aber jedes bisschen hilft.

    Sie haben wahrscheinlich auch die Ergebnisse des “Image Packs” in den regulären Web-SERPs gesehen.

    Hier ist eine Beispiel für “schlechte Links” mit einem Bild von ahrefs.com, das in der Pole-Position steht:

    Image-Pack Ergeb­nisse für “schlechte Links”

    Diese Bilder stammen aus unserem ausführlichen Beitrag über schlechte Links und Strafen und haben folgende Alt-Tags und Dateinamen:

    Dateiname: bad-links.png
    Alt text: bad links

    Das ist nicht das einzige unserer Bilder, das auch in den Ergebnissen des “Image Packs” rankt. Wir zeigen 992 weitere Begriffe laut dem Site Explorer von Ahrefs.

    Organische Keywords-Bericht gefiltert nur nach Image Packs, über den Ahrefs Site Explorer

    Umsetzbares Takeaway: Verwenden Sie beschreibende Alt-Tags und Dateinamen für alle Ihre Bilder. Es ist nicht viel Mühe, und es lohnt sich auf jeden Fall.

    6. Verwenden Sie Schema-Markup (falls zutreffend), um die CTR zu erhöhen

    Schema-Markup hilft Suchmaschinen, besser zu verstehen, worum es bei Ihrer Seite geht.

    Wenn Sie jemals Google-Suchergebnisse mit Sternbewertungen, Rezensionen oder Bildern gesehen haben, dann haben Sie die Wirkung von Schema-Markup aus erster Hand gesehen.

    Hier ist das gleiche Ergebnis mit und ohne Schema-Markup zur Veranschaulichung:

    Google-Suchergebnis mit Schema-Markup

    Google-Suchergebnis ohne Schema-Markup

    Es braucht kein Genie, um herauszufinden, warum ein solches Markup nachweislich  die “Klickbareit” von Webseiten in den SERPs erhöht. Menschen neigen dazu, sich von visuellen Dingen angezogen zu fühlen, alles was Ihrer Seite also hilft sich von anderen Seiten abzuheben, sollte einen positiven Effekt haben.

    Aber Sie können mit Schema noch viel mehr als das tun…

    Sie können bis hin zur Markierung bestimmter Erwähnungen von Objekten, Orten, Dingen und mehr gehen. Das bedeutet, wenn Sie eine Webseite haben, die ein Buch verkauft, können Sie nicht nur Schema-Markup verwenden, um anzugeben, dass es sich um eine E‑Commerce-Produktseite handelt. Sie können zusätzlich den Buchtitel, den Preis, die ISBN usw. angeben.

    Ist Schema-Markup ein direkter Ranking-Faktor? Nicht ganz.

    Das hier sagte John Mueller dazu, als er über Twitter darauf angesprochen wurde:

    Bedeutet das, dass Sie Schema-Markup zu jeder einzelnen Ihrer Webseiten hinzufügen sollten?

    Natürlich nicht. Viele Seiten werden vom Schema-Markup nicht viel profitieren. Fügen Sie es einfach zu den Webseiten hinzu, die am meisten davon profitieren werden.

    Nicht sicher, welche Webseiten das sind? Werfen Sie einen Blick auf die Top-Ranking-Seiten für das primäre Keyword, das Sie ansprechen. Wenn viele dieser Seiten Schema-Markup haben, dann wird es wahrscheinlich sinnvoll sein, dass Sie es auch zu Ihrer Seite hinzufügen.

    Erfahren Sie hier mehr zu Schema-Markup.

    Umsetzbares Takeaway:  Fügen Sie Schema-Markup hinzu, um die SERP CTR zu erhöhen und Suchmaschinen zu helfen, den Inhalt Ihrer Webseiten besser zu verstehen.

    7. Erhöhen Sie die “aktuelle Relevanz”, um es Google leicht zu machen

    Übungsaufgabe.

    Ich werde ein paar Worte auflisten. Diese sind alle Kochzutaten und ‑geräte, die Sie benötigen würden, um ein einfaches Lebensmittel zu kochen, mit dem Sie wahrscheinlich alle vertraut sind.

    Sehen Sie, ob Sie herausfinden können, was dieses Lebensmittel ist, basierend auf der folgenden Liste:

    • Eier
    • Bratpfanne
    • Butter
    • Salz
    • Pfeffer
    • Spachtel
    • Käse

    Haben Sie es heraus gefunden? (Klicken Sie hier, um die Antwort zu enthüllen.)

    Wenn Sie sich fragen, warum das für On-Page-SEO relevant ist, liegt es an etwas, das als ‘phrasenbasierte Indexierung’ und ‘Ko-Vorkommen’ bezeichnet wird.

    Ich erspare mir den technischen Hokuspokus, aber im Grunde genommen ist es die Idee, dass Google die aktuelle Relevanz von Inhalten durch das Zusammenkommen von Wörtern und Phrasen besser erkennen kann.

    Angenommen, Sie haben eine Seite mit dem Titel “LECKERES Omelett-Rezept!”.

    Google kann wahrscheinlich erraten, worum es bei dieser Seite geht, und zwar ausschließlich aufgrund dieser Tatsache. Aber diese Vermutung wird sich in Sicherheit verwandeln, wenn sie sehen, dass Ihre Seite auch alle oben genannten Zutaten erwähnt.

    Ich meine, es ist unwahrscheinlich, dass eine solche Seite alles andere als ein Omelett-Rezept sein kann.

    Nun, die Sache ist die:

    Sie konnten wahrscheinlich kein Omelettrezept schreiben, ohne all diese Wörter zu erwähnen, also gibt es kein umsetzbares Takeaway von diesem speziellen Beispiel.

    Aber nehmen wir an, Sie arbeiten mit einem Kunden zusammen, der Bierbrauereiausrüstung verkauft.

    Möglicherweise haben Sie selbst nicht genug Wissen, um zu wissen, dass das Zusammenkommen von Wörtern wie “nur Getreide”, “Grainfather”, “Verdünnung”, “Ausflockung”, etc. auf der gleichen Seite die Aktualität erhöhen wird.

    Dort lohnt es sich, ein wenig zu graben und die Art von Dingen zu erforschen, die in den Top-Ergebnissen erwähnt werden. Sie können dies mit dem Content Gap-Tool von Ahrefs tun.

    Fügen Sie einfach ein paar der hochrangigsten Seiten in die Inhaltslücke (Content-Gap) ein…

    WICHTIG: Lassen Sie das untere Feld leer. Verwenden Sie den Modus “Präfix” für alle URLs.

    … und dann auf “Keywords anzeigen” klicken.

    Sie sollten so etwas sehen:

    Beachten Sie, dass es sich bei diesen Wörtern und Phrasen nicht um Synonyme, sondern um thematisch verwandte Begriffe handelt.

    Recommendation

    Sie können ebenfalls eine TF-IDF Analyse durchführen, wenn Sie sehr technisch werden möchten.

    Umsetzbares Takeaway: Fügen Sie semantisch verwandte Wörter und Phrasen hinzu, um die “Relevanz” Ihrer Seite zu erhöhen und um Google zu verstehen geben, dass Ihre Seite das beste Ergebnis für Ihr Ziel-Keyword ist.

    8. Halten Sie Ihre Inhalte einfach und lesbar

    Tis important to writeth for thy audience.
    William SEOspeare

    Stellen Sie sich vor, ich würde diesen ganzen Artikel in Shakespeare-Sprache schreiben.

    Es besteht die Möglichkeit, dass die meisten von Ihnen den Zurück-Button schneller drücken würden, als Sie “Othello” sagen könnten!

    Sie sind nicht die Einzigen. Die meisten Amerikaner lesen auf 7. oder 8. Klässler-Level, was bedeutet, dass die Shakespeare-Sprache wahrscheinlich nicht gerade einfach zu verstehen ist.

    Ich weiß, was Sie jetzt denken: Was hat das mit On-Page SEO zu tun?

    Es wird angenommen, dass Google die Signale der Benutzer (Verweildauer, Zeit auf den Seiten, etc.) betrachtet, um die Rangliste zu beeinflussen. Wenn Ihr Exemplar also kompliziert und schwer verständlich ist, werden Ihre Besucher direkt auf die Schaltfläche ‘Zurück’ zugehen. Das ist kein gutes Benutzersignal.

    Hier sind ein paar Tipps, wie Sie Ihr Exemplar schön und einfach halten können:

    • Vermeiden Sie “große” Worte: Sagen Sie nicht “geringe Entfernung”, wenn Sie “Nähe” sagen könnten.
    • Verwenden Sie kurze Sätze und Absätze: Das ist ein Satz. So wie das hier. Und das. Sehen Sie was ich meine?
    • Halten Sie Dinge informell: Schreiben Sie, wie Sie sprechen. Das ist kein Aufsatz.

    Sie können Tools verwenden, wie Hemingway, die Ihnen dabei helfen.

    Umsetzbares Takeaway: Keep It Simple, Stupid (KISS)

    Warum nicht auch ‘LSI-Keywords’ und Synonyme erwähnen?

    Viele SEO-Guides auf der Seite sagen, dass Sie “Synonyme und LSI-Keywords” in Ihren Content streuen sollten. Das ist ein schlechter Ratschlag.

    Lassen Sie mich erklären warum, beginnend mit Synonymen.

    Synonyme: Ein Wort oder eine Phrase, die genau oder fast dasselbe bedeutet wie ein anderes Wort oder eine andere Phrase in der gleichen Sprache, z.B. ‘zu’ ist ein Synonym für ‘geschlossen’.

    Was ist falsch daran, diese Wörter in Ihre Inhalt zu streuen? Nichts.

    Es ist der Rat, mit dem Sie sich irgendwie bewusst anstrengen Synonyme zu verwendet, mit dem ich ein Problem habe. Jeder halbwegs anständige Schriftsteller wird Synonyme ganz natürlich verwenden, während er schreibt.

    Hier ist zum Beispiel ein Auszug für eine hochrangige Seite über Autos mit den besten MPG-Leistungen. Hervorgehoben sind alle Instanzen des Wortes “Fahrzeug” — ein Synonym für “Autos”.

    Glauben Sie, der Autor hat sich bewusst bemüht, hier Synonyme zu “streuen”? Das bezweifle ich.

    Nun, was ist mit “LSI-Keywords”?

    LSI Keywords: Wörter, die eng mit einem anderen Wort verbunden sind.

    In Anlehnung an das Beispiel des Autos können einige “LSI-Keywords” autonom sein, Motor, Kraftstoff, Diesel, Benzin, Ferrari, etc.

    Randnotiz.

    LSI-Keywords nichts wirklich Besonderes. Ich werde hier nicht allzu sehr ins Detail gehen, aber ich empfehle diese beiden Artikel von Bill Slawski zu lesen, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten.

    Hier stoßen wir noch einmal auf das gleiche Thema — wenn Sie ein anständiger Schriftsteller sind, werden diese Worte natürlich erscheinen. Es ist kein zusätzlicher Aufwand erforderlich. Und wenn nicht, ist das in Ordnung. Es ist nicht nötig, sie hineinzudrängen.

    Um das zu verdeutlichen, sind die Gründe, aus denen ich glaube, dass man sich nicht die Mühe machen sollte, für dieses Zeug zu “optimieren”, zweifach:

    1. Sie brauchen es nicht wirklich: Wenn Sie in erster Linie schon einen tollen Inhalt geschrieben haben, dann ist dieser schon ziemlich “gut optimiert”.
    2. Sie sollten Ihre Zeit nicht mit diesen Dingen verschwenden: Ich weiß, dass einige SEOs gerne experimentieren. Aber die meisten von uns wollen nur wissen, wie man auf die einfachste Weise Rang einnimmt. Mit anderen Worten, für jeden Nick Eubanks, der diesen Artikel liest (hallo, Nick!), gibt es wahrscheinlich tausend von Ihnen, die nur nach praktischen Ratschlägen suchen. Dafür ist dieser Artikel gedacht.

    Abschließende Gedanken

    Bei On-Page-SEO geht es um mehr, als nur ein paar Keywords in Meta-Tags einzufügen.

    Es geht darum, die Suchabsicht zu erfüllen und den Suchenden zu geben, was sie wollen. Das ist der wichtigste Schritt. Wenn Sie das nicht schaffen, wird Ihnen keine “Optimierung” helfen, ein gutes Ranking zu erreichen.

    Aber natürlich ist es immer noch wichtig, dass Sie das “große G” glücklich machen.

    Beinhaltet das die Aufnahme von Keywords in Ihre Meta-Tags? Ja, teilweise. Es ist jedoch nicht immer absolut notwendig und nur ein Teil des Rätsels — ein kleiner Teil davon.Haben wir in diesem Leitfaden coole SEO-Tipps verpasst? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

    Über­set­zt von seybold.de, Spezial­ist für Such­maschi­nenop­ti­mierung seit über 20 Jahren.

    Shows how many different websites are linking to this piece of content. As a general rule, the more websites link to you, the higher you rank in Google.

    Shows estimated monthly search traffic to this article according to Ahrefs data. The actual search traffic (as reported in Google Analytics) is usually 3-5 times bigger.