Introducing Ahrefs Webmaster Tools. Free SEO audits, backlink, and keyword data. Learn more →

Enjoyed the Read?

Don’t miss our next article!

Inhalte neu veröffentlichen: Wie man alte Blogartikel für SEO aktualisiert

Joshua Hardwick
Head of Content @ Ahrefs (oder, in einfachen Worten, ich bin der Typ, der dafür sorgt, dass jeder Blog-Post EPISCH wird). Founder @ The SEO Project.
    Nicht jeder Blog-Beitrag, den du veröffentlichst, wird in den Suchmaschinen gerankt. Selbst wenn du Keyword-Recherchen durchgeführt und großartige Inhalte geschrieben hast, ist es nicht immer möglich, beim ersten Versuch alles richtig zu machen.

    Zum Beispiel haben wir Ende 2018 einen Beitrag über “Was ist SEO” veröffentlicht. Es war kein völliger Misserfolg, aber er rankte nie höher als unten auf Seite eins oder erhielt mehr als geschätzte 500 organische Besuche pro Monat.

    Daher haben wir den Beitrag im August 2019 neu geschrieben und neu veröffentlicht. Der Traffic hat sich über Nacht mehr oder weniger verdoppelt und ist weiter gestiegen.

    1 ahrefs organic traffic graph

    Wir haben dies bereits mehrmals mit positiven Ergebnissen getan. Wenn du dir die Anzahl der wiederveröffentlichten Beiträge im Blog im Content Explorer von Ahrefs ansiehst, wirst du sehen, dass wir 75 unserer über 200 Beiträge mindestens einmal wieder veröffentlicht haben.

    2 content explorer republished ahrefs

    In diesem Leitfaden lernst du in drei einfachen Schritten, wie du alte Blog-Einträge für mehr organischen Traffic neu veröffentlichen kannst.

    1. Finde schlecht performende Seiten mit Inhaltsproblemen
    2. Aktualisiere die Inhalte
    3. Veröffentliche den Artikel neu

    https://www.youtube.com/watch?v=9HWna4hK47c

    Wenn du den organischen Traffic ankurbeln willst, dann wird es nicht funktionieren, irgendeinen alten Artikel neu zu veröffentlichen. Du musst diejenigen finden, die aufgrund von inhaltlichen Problemen unterdurchschnittlich abschneiden.

    Folge dazu den Schritten in diesem Flussdiagramm:

    republishing content

    Lass uns durch jede dieser Schritte im Detail gehen.

    1. Finde schlecht performende Seiten
    2. Stelle sicher, dass es keine neue Seite ist
    3. Schließe Backlinkfaktoren aus
    4. Stelle sicher, dass es ein “informationeller” Suchbegriff ist

    A. Find underperforming pages

    Wenn dein Artikel unter den ersten drei für das Ziel-Keyword rankt, dann ist er wahrscheinlich kein guter Kandidat für eine Neuveröffentlichung, weil das Risiko die Belohnung überwiegt. Er schneidet bereits gut ab, so dass eine Neuveröffentlichung mehr Schaden als Nutzen anrichten könnte.

    Aus diesem Grund musst du nach Artikeln suchen, die bei ihrem Hauptkeyword ein niedrigeres Ranking einnehmen.

    Du kannst diese Keywords in der Google Search Console finden. Gehe einfach zum Suchergebnisbericht, wähle den Filter für die durchschnittliche Position und filtere dann den Bericht nach Keywords mit einer durchschnittlichen Ranking-Position von vier oder höher.

    google search console positions

    Stöbere in der Liste der Keywords nach Themen, auf die du mit deinen Blog-Artikeln abzielst.

    Wir haben zum Beispiel einen Artikel über Gäste-Blogging geschrieben, daher weiß ich, dass dies ein Keyword ist, auf das wir abzielen.

    3 guest blogging search console

    Du solltest nur wissen, dass die Search Console nur durchschnittliche Ranking-Positionen anzeigt, so dass sie normalerweise keine besonders genaue Darstellung deiner tatsächlichen Ranking-Position ist. Um genauere Rankingdaten zu erhalten, fügst du den Blog in den Site Explorer von Ahrefs ein und gehst dann zum Bericht “Top Pages”, um die Artikel anzuzeigen, die den meisten Such-Traffic erzeugen.

    4 ahrefs blog top pages

    Es geht dann nur noch darum, den Bericht nach Artikeln zu durchforsten, die für ihr primäres Ziel-Keyword kein hohes Ranking haben. Dies geschieht am besten, indem du dir die Spalten URL, Top Keyword und Position ansiehst.

    Wenn wir beispielsweise den Bericht nach unserem Blog durchsehen, sehen wir unseren Leitfaden zum Gast-Bloggen auf Platz vier für “Gast-Blogging”.

    5 guest blogging top keyword

    Aus der URL geht klar hervor, dass unser Ziel-Keyword hier “Gast-Blogging” ist, aber da das Top-Keyword etwas anderes ist, ist es höchst unwahrscheinlich, dass wir unter den ersten drei Positionen für “Gast-Blogging” ranken.

    Wenn wir das Ausklappmenü “Keywords” klicken, können wir dies bestätigen, indem wir nach diesem Keyword suchen und die Ranking-Position überprüfen.

    6 guest blogging keywords

    Beachte, dass dein Artikel, wenn er nicht auf ein “bedeutungsvolles” Keyword mit Such-Traffic-Potenzial abzielt, wahrscheinlich nicht der beste Kandidat für eine Neuveröffentlichung ist. Zum Beispiel zielt unser Artikel über den schnellen Start einer Linkbuilding-Kampagne nicht auf ein bestimmtes Keyword ab, so dass wir diesen Artikel nicht erneut veröffentlichen würden, um mehr Traffic von Suchmaschinen zu erhalten.

    B. Make sure it’s not a new page

    Es hat keinen Sinn, Artikel, die vor kurzem veröffentlicht wurden, erneut zu veröffentlichen. Es dauert eine gewisse Zeit, bis Artikel Backlinks anziehen und Google versteht, wo sie zu ranken sind.

    Aus diesem Grund veröffentlichen wir normalerweise nur Artikel neu, die mindestens zwölf Monate alt sind.

    Du kannst das Alter eines Artikels schnell überprüfen, indem du dir das Veröffentlichungsdatum ansiehst.

    7 guest blogging publish date

    Es scheint, dass unser Leitfaden für Gästeblogging vor über zwei Jahren veröffentlicht wurde, daher ist dieser reif für ein Update.

    C. Rule out backlink factors

    Der Inhalt ist nicht immer der Grund dafür, dass deine Artikel nicht ranken. Manchmal liegt es daran, dass diejenigen, die dir den Rang ablaufen, qualitativ hochwertigere Backlinks und “Link-Autorität” haben.

    Um zu überprüfen, ob dies der Fall ist, suche im Keywords-Explorer nach deinem Keyword, scrolle zur SERP-Übersicht und schaue dir dann die Domain-Ratings (DR) und URL-Ratings (UR) der Domains und Seiten an, die dir überlegen sind.

    Wenn wir dies für das “Gäste-Blogging” tun, sehen wir einige Seiten mit niedrigeren Autoritäten von Websites mit niedrigeren Autoritäten, die uns im Ranking übertreffen.

    8 serp guest blogging

    Das sagt uns, dass dies wahrscheinlich eine inhaltliche Frage ist. Wenn wir den Artikel auffrischen und neu veröffentlichen würden, könnten wir mit hoher Wahrscheinlichkeit mindestens ein oder zwei Positionen höher ranken.

    Wenn wir jedoch dasselbe für das Keyword “wie man SEO verbessert” tun, sehen wir das Gegenteil. Alle Artikel, die uns überragen, haben höhere UR-Werte, was auf eine höhere Autorität auf Seitenebene hinweist. In diesem Fall handelt es sich also wahrscheinlich um eine Frage der Autorität der Links und nicht um eine Frage des Inhalts.

    9 serp how to improve seo

    D. Make sure it’s an ‘informational’ query

    Nur weil es Seiten gibt, die dir mit weniger Backlinks den Rang ablaufen, bedeutet das nicht immer, dass es eine Möglichkeit gibt, mehr Traffic zu erhalten, indem du deinen Artikel neu veröffentlichst. Wenn du von einem Produkt, einer Kategorie oder von Landing Pages im Ranking übertroffen wirst, dann suchen Suchende vielleicht nicht nach Blog-Beiträgen.

    Aus den Titeln und URLs geht zum Beispiel klar hervor, dass es sich bei den Seiten, die uns beim “Gast-Blogging” übergeordnet sind, um Blog-Beiträge handelt. Das ist ein gutes Zeichen. Es sagt uns, dass die Art von Artikeln, die die Inhaltssucher sehen wollen, Blog-Beiträge sind.

    Beim “Website-Traffic” ist das jedoch eine ganz andere Geschichte. Alle Seiten, die uns überragen, sind Landing Pages mit kostenlosen Tools.

    10 serp website traffic

    Es ist unwahrscheinlich, dass wir ihnen das Ranking streitig machen könnten, nur indem wir unseren Inhalt auffrischen. Die meisten Leute suchen hier nach Tools, nicht nach Artikeln im Blog.

    Wenn du einen Artikel gefunden hast, der eine Auffrischung gebrauchen könnte, kannst du ihn nicht einfach auf irgendeine alte Art und Weise aktualisieren und mehr organischen Traffic erwarten. Du musst einen systematischen Ansatz wählen.

    Hier sind die Schritte:

    1. Stelle sicher, dass dein Artikel mit der Suchintention zusammenhängt
    2. Analysiere die top-rankenden Seiten
    3. Analysiere dein Backlinkprofil

    A. Make sure your post aligns with search intent

    Die Suchabsicht ist der Grund für die Anfrage eines Suchenden. Wir haben dies bereits im vorherigen Schritt in gewissem Umfang bewertet, als wir geprüft haben, ob es sich bei den über uns rankenden Seiten um Artikel in Blogs oder um etwas anderes handelt.

    Aber die Suchabsicht geht tiefer als die Art des Inhalts. Du musst auch sicherstellen, dass dein Artikel auf das gewünschte Inhaltsformat und den gewünschten Blickwinkel ausgerichtet ist.

    Inhaltsformate

    Dies ist das Format der Seiten, nach denen die meisten Menschen suchen. Gängige Formate umfassen:

    • How-Tos
    • Tutorials
    • Listenartikel
    • Guides
    • Meinungsartikel
    • Ausführliche Erklärungen (z.B., was ist / was sind Artikel)

    Wenn wir die SERP-Übersicht für “Gast-Blogging” überprüfen, sehen wir zwei Hauptformate: erweiterte Definitionen und Guides. Unseres ist keines von beiden, was wahrscheinlich mit ein Grund dafür ist, dass es nicht rankt.

    11 guest blogging content types

    Inhaltsblickwinkel

    Dies ist das Verkaufsargument deines Artikels. Es ist im Grunde genommen der Haken, warum jemand klicken sollte und für wen er bestimmt ist. Übliche Blickwinkel sind:

    • Guides für Anfänger
    • Komplette Guides
    • Top [Zahl] Listen

    Wenn wir uns die Top-Ergebnisse für “Gästeblogging” ansehen, sind sie alle auf Anfänger ausgerichtet. Unser Artikel richtet sich jedoch an ein fortgeschritteneres Publikum mit dem Blickwinkel auf Linkaufbau in großer Skalierung.

    12 content angle guest blogging

    Das ist für einen Anfänger wahrscheinlich nicht sehr ansprechend oder hilfreich und könnte uns daran hindern, höher zu ranken.

    Da es natürlich einige Formate und Blickwinkel gibt, mit denen wir hier arbeiten könnten, fragst du dich vielleicht, welches wir wählen sollten? Sollten wir unseren Artikel als vollständigen Leitfaden oder als erweiterte Definition neu veröffentlichen? (z.B. “Was ist ein Gastbeitrag?”) In diesem Fall wäre die logischste Wahl die erweiterte Definition. Warum? Weil diese Art von Artikeln im Ranking weniger Links zu haben scheinen als vollständige Leitfäden.

    13 expanded definition backlinks

    Das deutet darauf hin, dass das erweiterte Definitionsformat möglicherweise besser für die Suchabsicht geeignet ist.

    Wenn wir unseren Artikel erneut veröffentlichen würden, würden wir uns jedoch wahrscheinlich immer noch für einen vollständigen Guide entscheiden. Das liegt daran, dass dieser Blickwinkel für uns einen größeren geschäftlichen Wert hat. Er bietet uns mehr Möglichkeiten, unser Produkt zu präsentieren und tiefer in das Thema einzusteigen als eine erweiterte Definition.

    B. Analyze the top-ranking pages

    Nun, da du dich für ein Format und einen Blickwinkel entschieden hast, besteht der nächste Schritt darin, die Spitzenseiten zu analysieren, um zu sehen, was sie richtig machen. Dazu musst du relevante Seiten manuell besuchen und nach Schlüsselpunkten suchen.

    Wenn wir dies für unseren Artikel über Gäste-Blogging tun würden, würden wir einige der toprankenden vollständigen Guides öffnen, da dies der Blickwinkel ist, auf den wir uns im letzten Schritt geeinigt haben.

    14 guides to open

    Die gute Nachricht ist, dass es nicht nötig ist, jeden Artikel Wort für Wort durchzulesen. Du brauchst nur die Struktur und die wichtigsten Diskussionspunkte zu verstehen. Der einfachste Weg, dies zu tun, ist, die Überschriften-Tags auf Gemeinsamkeiten zu überprüfen.

    guest blogging 2

    Um diesen Prozess zu beschleunigen, installierst du die SEO-Toolbar von Ahrefs und schaust dir den On-Page-Bericht an. Dadurch werden u.a. die Überschriften-Tags von der Seite in eine übersichtliche Liste gezogen.

    15 h tags ahrefs toolbar

    Randnotiz.
    Der On-Page-Bericht ist völlig kostenlos. Du kannst diese Funktion der Toolbar auch nutzen, wenn du kein Ahrefs-Kunde bist. 

    Wenn wir dies für die drei Guides für Gäste-Blogging tun und die Listen für jeden in eine Tabelle einfügen, sehen wir viele Gemeinsamkeiten.

    16 content similarities

    Alle drei Guides sprechen über die Ermittlung von Blogging-Möglichkeiten für Gäste und die Vorbereitung eines Pitches, und zwei der drei sprechen auch über das Schreiben von Artikeln, das Verfolgen von Ergebnissen und das Festlegen von Zielen. All dies sind Dinge, die in unserem aktualisierten Artikel sinnvollerweise erwähnt werden sollten.

    Eine weitere Möglichkeit, wichtige Gesprächsthemen zu finden, ist die Durchführung einer Inhaltslückenanalyse. Dazu fügst du die URLs einiger relevanter Seiten mit Top-Ranking in das Content Gap-Tool von Ahrefs ein. Lasse das untere Feld leer und klicke dann auf “Keywords anzeigen”.

    17 content gap

    Du solltest dann die Keywords sehen, nach denen eine oder mehrere dieser Seiten ranken. Oftmals handelt es sich dabei um verschiedene Arten der Suche nach ein und derselben Sache, aber es sind oft auch Unterthemen darunter. Zum Beispiel sehen wir oben Keywords wie “was ist Gast-Blogging” und “funktioniert Gast-Blogging”. Dies wären nützliche Abschnitte, die wir in unseren Artikel aufnehmen könnten.

    18 content gap results

    C. Analyze your backlink profile

    Einer der Fehler, die Menschen oft machen, wenn sie Artikel neu veröffentlichen, ist es, wichtige verlinkwürdige Punkte zu entfernen. Aus diesem Grund ist es am besten, bevor du deinen Artikel neu schreibst, sein Backlink-Profil zu überprüfen, um zu sehen, wie er seine bestehenden Links verdient hat.

    Hier erfährst du, wie man das macht:

    Füge die URL in den Site Explorer von Ahrefs ein, gehe zum Bericht “Backlinks” und suche dann in der Spalte ” Anchor und Backlink” nach allgemeinen Linkgründen.

    Es sieht zum Beispiel so aus, als ob einige Leute auf unseren Gästeblogging-Leitfaden wegen einer Statistik, die “20%” erwähnt, verlinkt haben.

    19 statistic

    Um herauszufinden, wie viele andere aufgrund dieser Statistik auf uns verlinkt haben, filtern wir den Bericht nach Backlinks, die “20” im Anker oder im umgebenden Text erwähnen.

    backlinks report include filter

    Es sieht so aus, als ob 66 einzelne Seiten aufgrund dieser Statistik verlinken, so dass es sich wahrscheinlich lohnt, diese Erwähnung in dem neu veröffentlichten Artikel beizubehalten.

    Es gibt zwei Gründe, warum dies eine gute Idee ist:

    1. Es stellt sicher, dass existente Links kontextuell relevant bleiben.
    2. Es könnte dir helfen in Zukunft mehr Links zu erhalten.

    Dennoch gibt es keinen Grund, alles, was du im Backlinks-Bericht findest, beizubehalten. Behalte es einfach im Artikel, wenn es noch relevant, wertvoll und kontextuell sinnvoll ist. Wenn z.B. ein paar Leute wegen einer veralteten Statistik verlinken, wäre es sinnvoller, sie durch eine aktualisierte zu ersetzen oder sie ganz zu entfernen.

    Den Artikel zu republizieren ist der einfache Teil. Logge dich einfach in das CMS deiner Website ein (z.B. WordPress), navigiere zum alten Artikel, lösche dann den alten Inhalt und ersetze ihn durch den neuen. Belasse die URL so, wie sie ist, aber stelle sicher, dass der Titel und die OG-Tags aktualisiert werden, um den neuen Inhalt widerzuspiegeln.

    update post wordpress

    Ändere schließlich das Veröffentlichungsdatum auf das aktuelle Datum und drücke auf Aktualisieren.

    Wenn du deine Website in Google Search Console eingerichtet hast, lohnt es sich auch, nach der Neuveröffentlichung eine Neuindizierung anzufordern. Füge dazu die vollständige URL des Artikels in das URL-Inspektionstool der Google Search Console ein und klicke im nächsten Bildschirm auf “Neuindizierung anfordern”.

    search console reindexing

    Beachte, dass dieser Schritt vollkommen optional ist. Google wird den Artikel schließlich unabhängig davon erneut crawlen und neu indexieren, aber wir haben festgestellt, dass es tendenziell schneller geht, wenn du eine Neuindizierung beantragst.

    Schlussgedanken

    Die Wiederveröffentlichung von Blog-Artikeln ist eine intelligente Methode, um mehr Traffic auf deine Artikel zu bekommen. Es ist schon seit einiger Zeit Teil unserer Blog-Wachstumsstrategie, und wir haben nicht vor, in nächster Zeit damit aufzuhören.

    Es ist jedoch erwähnenswert, dass mehr Such-Traffic nicht der einzige Grund ist, einen Artikel zu aktualisieren oder neu zu veröffentlichen. Du solltest auch Artikel aktualisieren, um sie aktuell und genau zu halten.

    Immer noch kein höheres Ranking trotz Neuveröffentlichung? Lies das oder schaue das Video unten.

    https://www.youtube.com/watch?v=Rm1MbJneLSI

    Hast du Fragen? Ping mich auf Twitter an.

    Übersetzt von: Sebastian Simon. Sebastian Simon beschäftigt sich seit 2009 mit SEO, aktuell tut er das bei seven-bytes.de und heine.de.