Introducing Ahrefs Webmaster Tools. Free SEO audits, backlink, and keyword data. Learn more →

Enjoyed the Read?

Don’t miss our next article!

Die 15 besten SEO-Plugins für WordPress (Getestet)

Joshua Hardwick
Head of Content @ Ahrefs (oder, in einfachen Worten, ich bin der Typ, der dafür sorgt, dass jeder Blog-Post EPISCH wird).
    Möchtest du dein WordPress-SEO richtig aufstellen, aber du bist überwältigt von der Anzahl verfügbarer SEO-Plugins? Lies weiter.

    Starte im WordPress-Plugin-Verzeichnis eine Suche nach “SEO” und du wirst 49 Seiten mit Ergebnissen erhalten.

    seo plugins wordpress

    Es gibt 20 Plugins pro Seite, also sind das 980 Plugins! #überwältigend

    Nun werde ich offen mit dir reden: Es gibt keine definitive Liste der besten SEO-Plugins für WordPress. Diese Dinge sind subjektiv.

    Aus diesem Grund sind die Plugins von unten hauptsächlich solche, mit denen ich über die Jahre gute Erfahrungen gemacht habe und solche, die wir jetzt auf dem Ahrefs Blog verwenden (welcher ~ 240k monatliche Besucher von Google erhält).

    Lass uns mit dem beginnen, von welchem du wahrscheinlich bereits gehört hast.

    1. Yoast SEO

    Yoast SEO ist eines der beliebtesten WordPress-SEO-Plugins mit mehr als Fünf Millionen aktiven Installationen nach heutigem Stand.

    Es ist außerdem das Plugin, welches wir auf dem Ahrefs Blog verwenden.

    Was kannst du damit machen? Viele Dinge.

    • Erstelle eine Sitemap
    • Verifiziere deine Seite in den Webmaster Tools (Google, Bing, Baidu, Yandex, etc.)
    • Schließe bestimmte Arten von Inhalten (“noindex”) von den Suchergebnissen aus (z.B. Kategorien, Tags, Medienseiten)
    • Erstelle Title- und Meta-Description-Templates
    • Optimiere deine AMP-Seiten (Du wirst dafür Glue für Yoast und AMP benötigen.)

    Doch das betrifft alles seitenweite Änderungen. Was ist mit dem Seitenlevel?

    Yoast fügt eine Meta-SEO-Box zu allen Artikeln und Seiten hinzu. Dort kannst du benutzerdefinierte Title Tags, Meta-Descriptions, Open Graph Tags, Canonicals und Meta Robots Tags festlegen.

    yoast meta box

    Randnotiz.
     Es fügt standardmäßig selbstreferentielle Canonical-Tags hinzu, was eine gute SEO-Vorgehensweise darstellt. 

    Es gibt außerdem ein Feature, das zeigt, wie gut deine Seite für dein Zielkeyword “optimiert” ist.

    Du kannst auch mittels der SEO-Analyse sehen, wie gut du für dein Zielkeyword “optimiert” hast…

    seo analysis yoast

    Jedoch empfehlen wir, dem nicht zu viel Beachtung zu schenken.

    Die Funktionalität ist sehr grundlegend und behandelt Dinge, wie die Platzierung von exakt übereinstimmenden Keywords in Titles, Unterüberschriften und dem Inhalt selbst. Keine dieser Dinge sind große Rankingfaktoren und das Abzielen auf den perfekten Score wird deinen Inhalt oft schlechter machen.

    Die Lesbarkeitsanalyse ist etwas nützlicher, da dies dir mitteilt, wie schwer dein Inhalt zu lesen ist (Flesch Reading Ease Score). Sie bewertet außerdem auch deine Satzlängen, Unterüberschriftenverteilungen—solche Dinge.

    yoast readability

    Wie lautet das Fazit? Yoast SEO zu installieren, ist ein guter Startpunkt für die meisten WordPress-Seitenbesitzer.

    2. All in One SEO Pack

    Das All in One SEO Pack hat eine Menge identische Funktionalitäten zu Yoast SEO. Es ist lediglich etwas anpassbarer und verfügt über ein paar gesonderte Features.

    Zum Beispiel kannst du es nutzen um:

    • Deine robots.txt-Datei in einer benutzerfreundlichen Benutzeroberfläche* anzupassen
    • Deine .htaccess-Datei ohne FTP* anzupassen
    • Schädliche Bots,” inklusive Verweisspam* zu blockieren
    • Sitelink-Search-Box-Markup hinzuzufügen
    • Meta-Descriptions automatisch zu generieren

    htaccess all in one seo

    Bearbeiten der .htaccess-Datei mit All in One SEO Pack.

    Randnotiz.
     Alle Features, die mit einem (*) markiert sind, erfordern ein kostenloses Addon.

    Es verfügt außerdem über AMP-Support, was bedeutet, dass es das offizielle AMP-WordPress-Plugin standardmäßig unterstützt.

    3. Rank Math

    Rank Math ist das wahrscheinlich mächtigste WordPress-SEO-Plugin auf dem Markt.

    Es hat die seltene Gabe funktionsreich und benutzerfreundlich zu sein. Es gibt sogar einen Aufsetzungsassistenten, der dich durch den Installationsprozess führt und die schönste UI der Sammlung hat.

    Also was hat es, das Yoast und die anderen Wettbewerber nicht haben?

    • Google Search Console-Integration
    • Weiterleitungen (301, 302, 307, 410, 451)
    • Rich Snippets-Markup (14 Arten).
    • Karten-Vorschau für Facebook und Twitter

    Es hat außerdem eine 404-Fehler-Überwachung, welche sich vom Nutzer angesehene 404-Seiten (tot) anschaut und dich über die URLs und Anzahl dessen Aufrufe informiert.

    404 monitor rank math

    Du kannst diesen Fehler eliminieren, in dem du die Seite weiterleitest, wieder in Stand setzt oder tote, interne Links zum 404-Fehler entfernst. Rank Math verrät dir sogar den Referrer, sodass du sehen kannst, wo der Link geklickt wurde.

    Solltest du vorhaben zu Rank Math zu migrieren, kannst du deine bestehenden Einstellungen von Yoast oder dem All in One SEO Pack importieren.

    4. The SEO Framework

    Das SEO-Framework ist eine weitere starke Alternative zu Yoast und dem All in One SEO Pack.

    Seitens der Funktionalität hat es nicht viel, was die anderen nicht haben, doch es ist leichtgewichtiger.

    5. Easy Table of Contents

    Google empfiehlt lange Inhalte in logische Bereiche mit verknüpften On-Page-Links herunterzubrechen.

    Stelle sicher, dass lange Seiten mit mehreren Themen auf deiner Seite gut strukturiert und in logische Bereiche heruntergebrochen sind. Stelle als nächstes sicher, dass jeder Bereich einen verknüpften Link mit einem beschreibenden Namen (heißt nicht einfach “Bereich 2.1”) hat und das deine Seite über ein Inhaltsverzeichnis verfügt, welches auf die individuellen Links verlinkt.

    Das ist was das Plugin tut—es fügt ein Inhaltsverzeichnis zu deinen Artikeln und Seiten hinzu und macht sie leichter zu navigieren.

    Hier ist wie es in Aktion aussieht:

    table of contents

    Da ein Inhaltsverzeichnis lange Seiten weniger überwältigend macht, kann es einen positiven Effekt auf SEO haben und Dinge wie Zeit auf der Seite, Absprungrate und Verweildauer verbessern.

    Es kann dir außerdem helfen Sprungmarken in den SERPs zu gewinnen, was deine CTR verbessern kann.

    jump links serp

    Zum Plugin selbst ist zu sagen, dass es sehr anpassbar ist.

    Du kannst genau auswählen, wo es eingefügt wird, die Hierarchien der Überschriften (H2, H3, etc.), die in den Links hinzugefügt werden und auch ob es nur auf manchen Seiten erscheint oder allen.

    6. Broken link checker

    Der Broken Link Checker sucht nach kaputten Links auf deiner Webseite—sowohl intern als auch extern.

    Wenn er welche findet, verrät er dir den HTTP-Status-Code (z.B. 404, 410), Anchor-Text und Quelle des Links. Das macht es einfach Fehler zu finden und zu beheben.

    broken link checker

    Da das Plugin die ganze Zeit im Hintergrund läuft, kann es kontinuierlich auf kaputte Links prüfen und dich per E‑Mail benachrichtigen, wenn welche auftreten.

    Die wahrscheinlich beste Funktion ist jedoch, dass du Links in großer Menge mit wenigen Klicks beheben kannst.

    Zum Beispiel ist hier ein Link, den das Plugin auf meiner Webseite gefunden hat. Wenn ich “unlink” klicke, dann wird der tote Links vom Artikel entfernt.

    unlink broken link checker

    Wahrscheinlich noch nützlicher ist die Tatsache, dass es Ersatzlinks vorschlägt und du kannst den toten Link mit einem Klick austauschen—ohne jemals selbst im Artikel nachzusehen.

    update link

    Es meldet dir auch 301-Weiterleitungen und es gibt auch eine Option diese in großer Menge zu beheben in dem du den Weiterleitungslink mit der finalen Ziel-URL austauschst.

    fix redirect

    Also, was ist der Nachteil?

    Leider kann das Plugin deine Seite verlangsamen und eine Menge an Bandbreite verbrauchen. Wir würden nicht empfehlen es laufen zu lassen, wenn du ein sehr günstiges oder langsames Hosting hast. Tatsächlich hat ein Nutzer berichtet rund 20% seines Traffics verloren zu haben, als er das Plugin einsetzte—vermutlich weil es einen negativen Effekt auf die Geschwindigkeit für andere hat.

    Es ist also am Besten es hin und wieder laufen zu lassen und zwischenzeitlich zu deaktivieren.

    Möchtest du kaputte links auf deiner Seite finden ohne so viel Last auf deinem Webserver zu verursachen?

    Crawle deine Webseite mit einem Drittanbieter-Tool wie Ahrefs Site Audit.

    Dieses sucht nach kaputten Links auf deiner Webseite, zusätzlich zu mehr als 100 anderen technischen und On-Site-Fehlern.

    external 404s site audit

    Kaputte externe 4xx Links, gefunden mit dem Ahrefs Site Audit tool.

    7. Shortpixel

    Shortpixel komprimiert und optimiert die Bilder auf deiner Webseite.

    Da Bilder üblicherweise die am langsamsten ladenden Dateien, wenn jemand deine Seite besucht, sind, kann Bildoptimierung einen nennenswerten Effekt auf die Seitenladezeit haben—was seit 2010 ein Rankingfaktor ist.

    Es ist super einfach zu benutzen. Installiere es einfach, wähle deine Einstellungen und dann wird es automatisch alle Bilder, die du in Zukunft hochlädst, optimieren und ausliefern.

    Die Kompressionsmöglichkeiten heißen “lossy, glossy” und “lossless” und es unterstützt Retina 2x Bilder.

    shortpixel compression options

    Es funktioniert mit JPG, PNG, GIF und PDF-Dokumenten. Außerdem gibt es eine Funktion, um zu WebP zu konvertieren, aber das klappt momentan scheinbar noch nicht zuverlässig.

    Für bereits existente Bilder gibt es einen Bulk Image Optimizer. Lass ihn einfach laufen und er wird alle Bilder, die bereits auf deiner Seite sind, optimieren.

    shortpixel bulk

    Shortpixel gibt dir 100 kostenlose Credits jeden Monat.

    EWWW Image Optimizer ist deine beste Alternative, wenn du nach einer komplett kostenfreien Lösung suchst.

    8. a3 Lazy Load

    A3 Lazy Load ist ein einfaches Plugin zum Aktivieren von lazy-loading von Bildern.

    Aktiviere das und Bilder außerhalb des Viewports (sichtbarer Bereich des Bildschirms) werden nicht länger geladen, bis sie nach dem Scrollen sichtbar werden. Dies verbessert die Seitenladezeit, was, um es zu wiederholen, ein Rankingfaktor ist.

    Im Wesentlichen funktioniert es direkt. Installiere es einfach und aktiviere es.

    Wenn du bestimmte Inhaltstypen oder spezifische URLs davon ausschließen möchtest, Bilder mit lazy-loading zu laden, dann ist das in den Einstellungen möglich.

    a3 page exclusions

    Du kannst außerdem bestimmte Bildtypen vom Lazy-Loading ausschließen.

    Zum Beispiel Bilder in Gravatar.

    a3 lazy load

    9. HREFLANG Tags Lite

    Hreflang ist ein HTML-Attribut, welches benutzt wird, um die Sprache und die geographische Aussteuerung einer Webseite, festzulegen. Wenn du verschiedene Versionen derselben Seite in verschiedenen Sprachen hast, kannst du das hreflang-Tag verwenden, um Suchmaschinen wie Google diese Varianten mitzuteilen. Dies hilft ihnen ihren Nutzern die richtige Version auszuspielen.

    Hreflang Tags Lite ist sehr einfach zu benutzen. Installiere es, benutze dann das Dropdown um übersetzte URLs zu einer Seite oder Artikel hinzuzufügen.

    hreflang tags lite

    Wie du sehen kannst, ist es auch möglich, das x‑default-Tag zu setzen.

    Natürlich ist das nicht der effizienteste Weg um hreflang-Tags hinzuzufügen, wenn du eine große Seite hast. Es kann jedoch super für kleinere Seiten mit einer kleinen Menge an übersetzten Inhalten, funktionieren.

    Deshalb benutzen wir es auf dem Ahrefs Blog.

    Hier sind zum Beispiel die Einstellungen für unseren kompletten Guide zu WordPress-SEO, welchen wir auch auf Deutsch und Spanisch übersetzt haben:

    hreflang tags wordpress seo

    Randnotiz.
    Aus irgendeinem Grund hat dieses Plugin einige schlechte Bewertungen. Doch wir benutzen es auf dem Ahrefs Blog und es funktioniert einfach gut. 

    Suchst du etwas robusteres für größere Seiten? Versuche es mit Polylang.

    10. Redirection

    Redirection ist ein einfaches Plugin zur Implementierung von 301-Redirects.

    Die Benutzung ist super einfach. Füge einfach die Quell-URL und Ziel-URL ein und klicke dann auf “add redirect”.

    redirection

    Es gibt außerdem eine Unterstützung von anderen 3XX Weiterleitungen…

    3xx redirects

    … und von 4XX Status-Codes:

    4xx status codes

    Für erfahrene Nutzer gibt es eine Option reguläre Ausdrücke für Weiterleitungen zu verwenden, abschließende Slashes sowie URL-Parameter zu ignorieren und so weiter.

    Am besten ist, dass es 100% kostenlos ist. Es gibt keine Premium-Version.

    11. WP Super Cache

    Caching ist von kritischer Wichtigkeit wenn du möchtest, dass deine Webseite so schnell wie möglich lädt.

    Was ist Caching? Hier ist die beste Erklärung, die ich gefunden habe:

    Normalerweise muss der Server jedes Mal eine Menge von komplexen (und zeitintensiven) Berechnungen durchführen, wann immer ein Browser eine Webpage abfrägt. Er erhält die letzten Artikel, generiert den Header und Footer, findet die Sidebar-Widgets deiner Seite und so weiter. Doch in vielen Fällen sind die Ergebnisse dieser Berechnungen exakt das gleiche. Wäre es nicht großartig, wenn wir den Server einfach dazu bringen könnten, sich das finale Ergebnis zu merken, anstatt jede Anfrage separat zu verarbeiten? Das ist genau was Caching tut!

    Was WP Super Cache dann tut, ist eine statische HTML-Version des dynamischen Inhalts deiner Webseite zu erstellen. Es liefert diese Seiten dann an Stelle der langsamer ladenden dynamischen Versionen an die Besucher aus.

    Das Ergebnis ist das gleiche, aber die Webseiten werden schneller ausgeliefert. Das ist ein Win-Win.

    Für die meisten Nutzer ist es ausreichend die grundlegende Caching-Funktionalität zu aktivieren.

    caching on

    Es ist so einfach.

    Für technisch versierte Nutzer gibt es einige erweiterte Einstellungen (z.B. das Abschalten des Caches für Besucher, die ein Cookie gesetzt haben.)

    advanced caching

    Einige der Caching-Optionen für versierte Nutzer.

    Eine wichtige Sache, die man wissen sollte, wenn man ein Caching-Plugin wie dieses benutzt ist, dass du den Cache löschen solltest sobald du eine Änderung an deiner Seite vornimmst. Andernfalls erscheinen diese nicht sofort für die Besucher.

    12. Autoptimize

    Autoptimize minimiert, komprimiert und cached Skripte und Styles (wie CSS, Javascript, HTML, etc.).

    Kurz gesagt, es hilft dabei deine Webseite zu beschleunigen.

    Es lässt sich außerdem mit Shortpixel integrieren, um Bilder zu optimieren und in das WebP-Format zu konvertieren, welche dann gecached werden und von Shortpixels globalen CDN ausgeliefert werden, um alles noch schneller zu machen. (Das ist komplett optional. Setze einfach das Häkchen in der Checkbox in den Einstellungen um es zu aktivieren).

    autooptimize

    Es gibt auch eine eingebaute lazy-loading-Funktionalität und eine Option zur Optimierung des Ladens von Google Schriftarten.

    google fonts optimization

    13. Really Simple SSL

    HTTPS ist ein Rankingfaktor, deshalb ist es wichtig, dass du 2019 SSL hast.

    LetsEncrypt bietet SSL-Zertifikate kostenlos an und viele Hoster unterstützen diese Initiative. Doch ein SSL-Zertifikat zu installieren ist nicht alles was du tun musst. Du musst außerdem die HTTP-Version dauerhaft auf die HTTPS-Version deiner Seite weiterleiten.

    Really Simple SSL macht dies, nun… einfach. Installiere es einfach und hake die Box in den Einstellungen ab.

    really simple redirect

    Es kann außerdem dabei helfen, gemischte Inhalte (heißt wenn sowohl sicherer als auch unsicherer Inhalt über SSL geladen werden) auf deiner Seite zu beheben, was ein häufiges Problem beim Wechsel ist. Wieder ist alles was du tun musst, eine Box abzuhaken.

    WICHTIG

    Really Simple SSL macht einen guten Job dabei die meisten Probleme, die auftreten, wenn man von HTTP auf HTTPS wechselt, zu lösen.

    Doch es ist nicht immer perfekt.

    Aus diesem Grund ist es ratsam ein Tool wie Ahrefs Site Audit zu benutzen, um deine Seite auf verbleibende SSL-bezogene Probleme zu untersuchen, sogar nach dem Installieren und Konfigurieren des Plugins.

    Hier ist wie das geht:

    https://www.youtube.com/watch?v=LjinWqfGyVE

    Das wird Probleme aufdecken wie:

    • HTTPS zu HTTP Weiterleitungen
    • HTTP zu HTTPS Canonicals
    • Interne Links auf HTTP-Seiten

    14. Anti-spam

    Anti-Spam filtert Spamkommentare ohne ein Captcha zu erfordern.

    Spam-Kommentare erzeugen üblicherweise keine großen SEO-Probleme, solange die Links auf nofollow sind. Doch Google gibt an, dass Kommentarspam immer noch auf vielen Wegen schädlich ist und das sie Seiten entfernen oder abwerten können, wenn diese überrannt sind von nutzergenerierten Spam, um die Qualität ihrer Suchergebnisse zu schützen.

    Das bedeutet spammige Kommentare können noch immer schädlich für dein SEO sein, selbst wenn sie auf nofollow sind.

    Glücklicherweise macht das Anti-Spam-Plugin das Vermeiden von Spamkommentaren einfach.

    Installiere es einfach und du bist fertig.

    15. Rel NoFollow Checkbox

    Es ist einfach genug “nofollow” Links in WordPress auszuzeichnen wenn du dich mit HTML auskennst. Füge einfach ein rel=“nofollow” Tag im Code/Text Editor ein.

    Doch nicht jeder nutzt den Code-Editor. Viele nutzen nur den visuellen Editor.

    Dieses Plugin löst das Problem indem es eine “nofollow” Checkbox zur WordPress-UI hinzufügt.

    nofollow wordpress

    Hake jene ab, um einen Link auf nofollow zu stellen.

    Randnotiz.
     Rel NoFollow Checkbox scheint nur zu funktionieren, wenn du den klassischen Editor und nicht Gutenberg verwendest.

    Die besten SEO-Tipps für WordPress-Nutzer

    Wenn das Ranken bei Google so einfach wäre wie das Installieren einiger SEO-Plugins, dann würde jeder mit einer WordPress-Seite in Traffic schwimmen.

    Leider ist das nicht die Realität.

    Wir haben kürzlich 3,2 Millionen WordPress-Seiten untersucht und fanden heraus, dass die Mehrheit keinen Traffic erhält.

    Du möchtest nicht Teil dieser Statistik sein?

    Folge diesen drei einfachen SEO-Tipps:

    1. Führe immer eine Keywordrecherche durch

    Das Schreiben von Blogposts benötigt Zeit—eine Menge Zeit.

    Jeder Artikel, den wir auf dem Ahrefs Blog veröffentlichen, benötigt zwischen 15–20 Stunden zum Schreiben.

    Wie stellen wir sicher, dass diese Zeit nicht verschwendet ist? Indem wir nur über Themen schreiben, bei denen wir wissen, dass die Menschen danach suchen.

    Wie machen wir das? Durch eine Keywordrecherche.

    Es gibt keinen allgemeingültigen Ansatz dafür, aber ein guter Startpunkt ist eine Handvoll relevanter Begriffe und Phrasen in ein Keywordrecherchetool wie Ahrefs Keywords Explorer einzugeben.

    Wenn du zum Beispiel einen Fitness-Blog hättest, dann könntest du Begriffe und Phrasen wie:

    • Muskelaufbau
    • Gewicht verlieren
    • Gewichtsabnahme

    eingeben. Von dort ausgehend, gehe zum “Fragen”-Bericht, um die Fragen, welche die Leute stellen, zusammen mit ihren monatlichen Suchvolumen zu sehen.

    questions report ideas

    Randnotiz.
    Kein Ahrefs Nutzer? Probiere Answer the Public.

    Wenn deine Seite neu ist und noch nicht viel “Autorität” hat, dann nutze die Keywordschwierigkeit (KD)-Filter um einige wenig umkämpfte Themen zu finden, für die es einfach sein sollte zu ranken.

    kd filter questions report

    Hast du ein Thema gefunden über das du schreiben möchtest? Verfolge unseren On-Page-SEO-Guide um die beste Chance zu erhalten zu ranken.

    2. Schlafe nicht beim Linkbuilding

    Links sind ein Rankingfaktor— und ein wichtiger solcher.

    Woher wissen wir das? Weil Google auf etwas basiert, dass sich PageRank nennt, was letztlich eine Möglichkeit darstellt Backlinks zu nutzen um Seiten im Web zu ranken.

    Darüber hinaus haben wir beinahe eine Milliarden Webseiten untersucht und fanden eine klare Korrelation zwischen einzigartigen Webseiten (verweisende Domains) und organischen Traffic.

    Doch wie bekommst du mehr hochqualitative Backlinks zu deiner WordPress-Webseite?

    Beginne mit diesem Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=BjT-QOqsjz4

    Oder lese einen von den Blogposts unten.

    3. Nutze interne Links zu deinem Vorteil

    Interne Links sind Links von einer Seite auf der selben Domain zu einer anderen.

    Google nutzt sie um neue Inhalte zu entdecken und sie helfen auch den Pagerankfluss auf deiner Seite zu beeinflussen. Das ist wichtig, weil wie bereits erwähnt, PageRank die Grundlage der Google-Suche ist.

    Deshalb sagt Google wahrscheinlich das:

    Die Anzahl an internen Link, die auf eine Seite zeigen sind ein Signal für Suchmaschinen über die relative Wichtigkeit dieser Seite.

    Leider hat Google die öffentlichen PageRank-Werte im Jahr 2016 aufgegeben, also gibt es keine Möglichkeit den PageRank für die Seiten deiner Webseite zu sehen.

    Doch es gibt ähnliche Metriken, wie Ahrefs URL-Bewertung (UR)—eine Metrik, welche die Backlink”autorität” einer Webseite auf einer Hundert Punkteskala zeigt.

    Um die URL-Bewertung einer Webseite zu sehen, füge die URL im Ahrefs Site Explorer ein.

    ur score

    Nach unserer Studie von ~14 Millionen Webseiten gibt es eine klare Korrelation zwischen der URL-Bewertung (UR) einer Seite und organischen Suchtraffic.

    Es gibt zwei Möglichkeiten um die UR einer Seite zu erhöhen:

    1. Baue Backlinks zu ihr auf
    2. Verlinke intern auf sie von Seiten mit hoher Autorität

    Erfahre den besten Weg um das zu tun in unserem Guide für interne Verlinkung für SEO.

    Schlussgedanken

    WordPress SEO ist nicht anders wie irgendeine andere Art von SEO.

    Deshalb werden Plugins dich nur zu einem gewissen Stück weiter bringen. Sie machen das Verwalten einiger technischer und On-Page-Aspekte von SEO sicherlich einfacher, aber das ist nicht alles worum es bei SEO geht.

    Ist WordPress-SEO dir neu? Beginne hier.

    Hast du ein SEO-Plugin zur Empfehlung, das hier fehlt? Lass es mich in den Kommentaren oder auf Twitter wissen.

    Übersetzt von: Sebastian Simon. Sebastian Simon beschäftigt sich seit 2009 mit SEO, aktuell tut er das bei seven-bytes.de und heine.de.