Was sind strukturierte Daten? Und warum solltest du sie implementieren?

Avatar
Vermarkter und Content-Autor bei Ahrefs. Süchtig nach SEO, Luftfahrt, Parfums, Sushi und Tacos.
    Strukturierte Daten sind eine standardisierte Methode, um Informationen über eine Webseite bereitzustellen. Sie helfen Suchmaschinen wie Google, besser zu verstehen, worum es bei deinen Inhalten geht.

    Aber was springt dabei für dich heraus, und wie setzt du es um?

    Lass uns anfangen!

    Zunächst einmal sind strukturierte Daten kein Ranking-Faktor.Sie helfen dir nicht direkt dabei in Google höher zu ranken. Es gibt jedoch viele Vorteile. Wir werden uns auf die vier wichtigsten konzentrieren:

    1. Erhalte Rich Results
    2. Gelange in den Google Knowledge Graph
    3. Unterstützung der semantischen Suche 
    4. Unterstütze dein E‑A-T

    1. Erhalte Rich Results

    Rich Results sind visuell angereicherte Suchergebnisse mit Informationen aus relevanten strukturierten Daten. Die häufigste Art von Rich Results sind Rich Snippets wie diese:

    1 rich snippets

    Diese können oft die Klickraten erhöhen und den organischen Traffic auf deinen Seiten steigern.

    2. Gelange in den Google Knowledge Graph

    Google’s Knowledge Graph ist eine Wissensdatenbank von Entitäten und den Beziehungen zwischen ihnen. Du, deine Marke und deine Produkte können alle zu Entitäten werden, die durch strukturierte Daten etabliert und beeinflusst werden.

    Die direkteste Auswirkung des Zugriffs auf den Knowledge Graph ist ein Knowledge Panel, das für mehr Markensichtbarkeit und Autorität sorgt:

    2 knowledge panel

    Die semantische Suche konzentriert sich auf die Bedeutung, die hinter den Suchanfragen steht, und nicht auf den traditionellen Abgleich von Schlüsselwörtern. So gelingt es Google, perfekte Ergebnisse zu erzielen, wenn du nach etwas so Vagem suchst wie:

    3 semantic result

    Da strukturierte Daten Google helfen, besser zu verstehen, worum es auf deinen Seiten geht, können sie dazu beitragen, dass deine Seiten bei relevanteren Suchanfragen angezeigt werden.

    4. Unterstütze dein E‑A-T

    E‑A-T steht für Expertise, Authoritativeness und Trust. Diese drei Dinge sind “das, wonach Google in einer Webseite sucht”. Die Verwendung strukturierter Daten liefert Google Informationen über deine Website, ihren Inhalt und ihre Autoren und erleichtert die Beurteilung deiner E‑A-T.

    Strukturierte Daten müssen einem bestimmten Format entsprechen. Wie bei jeder Computersprache musst du dich an eine korrekte Syntax halten, wenn die Maschinen diese korrekt verarbeiten sollen.

    Schema-Markup bietet ein solches allgemein anerkanntes Format für die Strukturierung von Daten im Web.

    Wenn ich den Suchmaschinen mitteilen will, dass mein Vorname Michal ist, muss ich nachschlagen, wie ich ihn annotieren kann. Wenn ich “Name” im schema.org-Vokabular nachschlage, komme ich zur givenName property:

    4 schema given name

    Du musst dies in exakter Form in deinem Code verwenden. Die Verwendung von Variationen wie

    FirstName, firstName, oder given_name funktionieren nicht. Standardisierung ist der Schlüssel zu strukturierten Daten, und das Vokabular von schema.org bietet sie.

    Nehmen wir zum Beispiel einen Flug: schema.org verfügt über ein Lexikon, in dem der Flugzeugtyp, der Abfluggate und sogar eine Beschreibung des Essensdienstes vermerkt sind:

    5 flight schema

    Das war’s mit der Theorie. Schauen wir uns einmal an, wie das alles auf deiner Website funktioniert.

    Es gibt drei Hauptformate, die du zur Strukturierung von Daten im Web verwenden kannst.

    JSON-LD

    JSON-LD ist das von Google empfohlene Format. Es ist auch am einfachsten zu implementieren, da es nicht notwendig ist, HTML-Elemente zu “taggen”, wie es bei anderen strukturierten Datenformaten der Fall ist. Stattdessen fügst du JSON-LD als einen großen Code-Block hinzu, der Google sagt: “Hey, hier sind die wichtigsten Dinge, die du über die auf dieser Seite erwähnten Dinge wissen solltest”.

    Hier ist ein Beispiel für ein sehr einfaches Organisations-Markup mit JSON-LD:

    <script type="application/ld+json">
    {
      "@context": "https://schema.org/",
      "@type": "Organization",
      "name": "Ahrefs",
      "url": "https://ahrefs.com/",
      "description": "Ahrefs is a software company that develops online SEO tools and free educational materials for marketing professionals.",
      "email": "support@ahrefs.com"
    }
    </script>
    

    Dieses Skript kann an einer beliebigen Stelle in den <head> oder <body> Abschnitt deines HTML.

    Microdata

    Im Gegensatz zu JSON-LD, wo strukturierte Daten in einem großen verdaulichen Block vorliegen, werden Mikrodaten über die gesamte Seite verstreut, um den Inhalt on-the-fly zu markieren.

    Hier ist das gleiche Organisations-Markup wie oben, aber im Microdata-Format:

    <p itemscope itemprop="organization" itemtype="https://schema.org/Organization">
    <a href="https://ahrefs.com/" itemprop="url">
    <span itemprop="name">Ahrefs</span></a>
    <span itemprop="description">Ahrefs is a software company that develops online SEO tools and free educational materials for marketing professionals.</span>
    Contact us at: <span itemprop="email">support@ahrefs.com</span>
    </p>
    

    Wie du sehen kannst, markierst du alles so, wie es auf der Seite erscheint. Für einfache Markierungen wie diese ist das in Ordnung, aber bei komplexen Anwendungen kann das sehr unübersichtlich und fast unmöglich zu handhaben sein. Einige SEO-Plugins verwenden jedoch Microdata, um dein Schema-Markup zu generieren und die Arbeit für dich zu erledigen.

    RDFa

    RDFa funktioniert wie Microdata. Du markierst HTML-Elemente auf der Seite, anstatt Markup in einem großen Block wie JSON-LD bereitzustellen. Es ist wahrscheinlich die am wenigsten verwendete Schemasyntax, aber du wirst trotzdem gelegentlich darauf stoßen, weil es das ist, worauf die Open-Graph-Meta-Tags von Facebook basieren.

    Hier siehst du, wie dasselbe Organisations-Markup mit RFDa aussieht:

    <p vocab="https://schema.org/" typeof="Organization">
    <a href="https://ahrefs.com/" property="url">
    <span property="name">Ahrefs</span></a> 
    <span property="description">Ahrefs is a software company that develops online SEO tools and free educational materials for marketing professionals.</span>
    Contact us at: <span property="email">support@ahrefs.com</span>
    </p>
    

    Also nicht sehr unterschiedlich als bei Microdata. Aber woher weißt du, dass all dies ein gültiges Markup ist?

    Testen deiner strukturierten Daten

    Keine vernünftige Person würde Code bereitstellen, ohne ihn vorher zu testen. Gehe zum  Structured Data Testing Tool, gebe dein Code Snippet oder URL ein und prüfe ob das Markup gültig ist.

    Das ist, was ich erhalte, wenn ich das Microdata-Snippet teste:

    6 organization markup

    Unglücklicherweise wird Google dieses Tool bald verwerfen, und es wird nur noch das Rich Results Test Tool geben. Wie du schon am Namen erkennen kannst, konzentriert es sich auf deine Eignung für Rich Results, aber hoffen wir, dass Google die Funktionalitäten beider Tools irgendwann kombinieren wird. Classy Schema ist auch ein großartiges alternatives Tool.

    Bevor du mit dem Markieren deiner Inhalte beginnst

    Strukturierte Daten sind keine Raketenwissenschaft, aber es dauert seine Zeit, bis man sich damit befasst, herausfindet, welche Prioritäten zu setzen sind, und lernt, wie man sie maßstabsgetreu einsetzt. Viele CMS’ und Plugins kümmern sich oft um das grundlegendste Markup out of the Box, aber ich möchte eines klarstellen:

    Für die meisten Menschen gibt es weitaus wichtigere SEO-Aufgaben als die Bereitstellung eines Schemas auf deiner Website. Wir erläutern die Priorisierung und Implementierung in unserem speziellen Schema-Markup-Post, wo du alles erfährst, was du darüber wissen musst.

    Du kannst eine Knowledge-Graph-Entität werden, ohne jemals Schema-Markup einzusetzen. Das liegt daran, dass deine Marke und Produkte überall im Web erwähnt werden können.

    Fange jedoch nicht an zu denken, dass du eine Wikipedia-Seite brauchst, nur weil sie oft als Quelle für Knowledge Panels verwendet wird:

    7 knowledge panel wikipedia

    Zunächst einmal gibt es viele andere Quellen, die Google nutzt. Zweitens ist es zwar sicherlich eine Abkürzung, um eine Knowledge-Graph-Entität zu werden, aber eine Wikipedia-Seite zu bekommen, ist ein ziemlich schwieriger Prozess. Und schließlich gibt Google nur die Quelle der Beschreibung an, die viele Knowledge Panels gar nicht haben.

    Solange du keine große Medienberichterstattung über Wikipedia und Wikidata hast, wird dein Knowledge Panel in der Tat wahrscheinlich viel einfacher sein:

    8 simple knowledge panel

    Hier geht es darum, dass du konsistente Informationen über dich oder dein Unternehmen vermittelst und alles miteinander verknüpfst.

    Stelle also sicher, dass du alle deine Unternehmensinformationen in sozialen Medien, andere Unternehmensprofile wie Crunchbase und maßgebliche Websites in deiner Nische vereinheitlichst. Verbinde dann die Punkte mit der sameAs Schema-Eigenschaft. Wie das geht, zeigen wir in unserem Schema-Leitfaden.

    Schlussgedanken

    Strukturierte Daten sind leistungsstark, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie für die meisten Websites eine SEO-Priorität darstellen. Es gibt einfach fast immer wichtigere Dinge, auf die man sich konzentrieren sollte.

    Dennoch ist die Implementierung eines grundlegenden Schemas wie Organisations- oder Personenkennzeichnung relativ schnell und unkompliziert. Du kannst dies wahrscheinlich in wenigen Minuten tun, und in unserem Leitfaden zum Schema-Markup erfahren, wie es geht.

    Du hast Fragen? Ping mich auf Twitter an.

    Übersetzt von: Sebastian Simon. Sebastian Simon beschäftigt sich seit 2009 mit SEO, aktuell tut er das bei seven-bytes.de und heine.de.