Enjoyed the Read?

Don’t miss our next article!

Der Status von Nofollow, UGC, & Sponsored Link-Attribute im Jahr 2020 [Neue Studie]

Patrick Stox
Patrick Stox ist Produktberater, technischer SEO und Markenbotschafter bei Ahrefs. Er ist Organisator des SEO-Meetups in Raleigh, der SEO-Konferenz in Raleigh, des Beer & SEO-Meetups, der Findability-Konferenz und Moderator bei /r/TechSEO.
    2019, nach 15 Jahren, änderte Google die Funktionsweise von nofollow. Es ist jetzt ein Hinweis sowohl für das Crawling als auch für das Ranking. Außerdem wurden zwei brandneue Attribute hinzugefügt: rel=“ugc” und rel=“sponsored”.

    Der Ankündigung zufolge ist nofollow für Links gedacht, bei denen du keinerlei Empfehlung vermitteln oder keinen Ranking-Wert auf eine andere Seite übertragen möchtest. Sponsored funktioniert auf die gleiche Weise, zeigt aber auch, dass der Link eine Werbung, eine bezahlte Platzierung, ein Sponsoring oder ein Affiliate-Link ist. UGC (User Generated Content)“ funktioniert ebenfalls auf dieselbe Weise wie nofollow, zeigt aber auch, dass der Link von jemand anderem hinzugefügt wurde. UGC sollte für Kommentare, Forenbeiträge oder andere Inhaltsbereiche verwendet werden, in denen Nutzer Inhalte hinzufügen können.

    Die neuen Attribute sind optional. Google möchte, dass die Nutzer sie verwenden, damit sie die Verlinkungsmuster und die Art und Weise, wie die Nutzer im Web verlinken, besser verstehen können. Zum jetzigen Zeitpunkt musst du jedoch keine Änderungen vornehmen, wenn du das nicht möchtest.

    Diejenigen unter Euch, die Ahrefs verwenden, werden wissen, dass wir schon früh die Unterstützung für UGC und gesponserte Attribute hinzugefügt haben. Tatsächlich begannen wir innerhalb von zwei Tagen nach der offiziellen Ankündigung mit der Datensammlung und fügten dem Tool Filter hinzu.

    Angesichts dieser Tatsache und der Tatsache, dass gesponsert und UGC optional sind, dachten wir, wir würden in unseren Daten nachsehen, wie oft sie von den Menschen genutzt werden. Zu diesem Zweck untersuchten wir die Top 110k Sites nach Ahrefs Rang.

    Wie verbreitet ist nofollow?

    10,6% aller Backlinks zu den Top 110k Websites sind nofollow.

    Obwohl es berechtigte Gründe für die Verwendung von nofollow gibt, wie z.B. die Verwendung in Blog-Kommentaren, ist dieser Prozentsatz recht hoch. Das ist wahrscheinlich einer der Gründe, warum Google nofollow in einen Hinweis geändert hat. Wir sehen viele große Websites, die hauptsächlich nofollow auf externen Links verwenden, wie Wikipedia, Forbes, Entrepreneur, CNN, NFL und viele andere. Ich vermute, dass Leute dies benutzt haben, um Strafen für das Verlinken zu vermeiden oder um den PageRank für ihre eigene Website zu erhalten, was nicht funktioniert.

    In der Ankündigung von Google erwähnten sie, dass der Anker-Text des Links wertvoll sei, weil er den verlinkten Inhalt beschreibt. Mit dem Hinweismodell können sie nun diese Informationen nutzen, um auch unnatürliche Verlinkungsmuster besser zu verstehen.

    Das sind also die Backlinks. Was ist mit internen Links?

    Bei 35,3% der von uns untersuchten Sites fanden wir interne nofollow-Links. Sie machten 3,6% aller internen Links aus. Obwohl 3,6% nicht hoch erscheint, sollte diese Zahl nahe Null liegen. Ich bin ein technischer SEO, und mir fällt kein einziger Fall ein, in dem ich nofollow bei meinen internen Links verwenden würde. Ich weiß, dass einige Leute es tun, um den PageRank zu modellieren oder um zu versuchen, die Indexierung von Seiten zu blockieren, was früher mit Seiten funktionierte, die von keinem anderen Ort aus verlinkt waren, aber es war nie eine gute Möglichkeit, die Indexierung zu verhindern. Wenn du bisher nofollow benutzt hast, um die Indizierung von Seiten zu blockieren, hast du ein paar bessere Möglichkeiten.

    Benutzen Menschen UGC und gesponserte Attribute?

    Kaum. Nur 0,44% der verweisenden Domains zu den Top-110k-Websites verwenden rel=“ugc”, und noch niedriger ist der Wert mit rel=“sponsored”, der nur bei 0,01% der verweisenden Domains zu sehen ist. Was die Gesamtzahl der Backlinks betrifft, die die Attribute enthalten, so enthalten nur 0,016% rel=“ugc” und nur 0,008% rel=“sponsored”.

    Dies war nicht überraschend, da die neuen Attribute optional sind. Die meisten Sites verwenden stattdessen einfach nofollow.

    Werden die Attribute auf internen Links verwendet?

    Wir wollten auch sehen, wie die Leute diese Link-Attribute bei internen Links auf ihren Sites verwenden. Als wir dies durchführten, erwartete ich eine gewisse Verwendung von nofollow, aber ich hatte nicht erwartet, dass UGC oder gesponsert in den Daten auftauchen würde.

    3,1% der untersuchten Sites verwendeten rel=” ugc” auf internen Links, und das sinkt bei rel=“sponsored” auf 0,14%. Bei den gesamten internen Links, die die Attribute enthalten, enthielten 0,0002% rel=” ugc” und 0,0016% rel=“sponsored”.

    Es macht irgendwie Sinn, dass UGC auf internen Links auftaucht. Viele Entwickler oder Plugins fügen dies beim Hinzufügen in größerem Umfang wahrscheinlich automatisch zu Kommentarabschnitten oder Abschnitten mit nutzergeneriertem Inhalt hinzu, in denen Nutzer Links zu anderen Seiten auf der Website setzen können.

    pasted image 0 4

    Beispiel für einen internen Link mit rel=“ugc”.

    Das Auftauchen von Sponsoren in den Daten hat mich allerdings überrascht. Warum sollte jemand dafür bezahlen, einen internen Link auf seiner eigenen Website zu haben? Ich denke, die meisten Fälle von gesponserten internen Links sind Benutzerfehler, aber es ist möglich, dass einige Websites sie automatisch für Gastbeiträge oder Advertorials hinzufügen.

    Werden diese neuen Eigenschaften angenommen werden?

    Als nofollow eingeführt wurde, gab es viele Partner aus anderen Suchmaschinen, Blogging-Plattformen und CMS-Systemen, die dazu beigetragen haben, die Einführung des neuen Attributs voranzutreiben. Alle wollten die Spam-Kommentare loswerden, und die Plattformen waren froh, nofollow zu nutzen. Da UGC und gesponsert keine wirklichen Vorteile oder Konsequenzen hat, erwarte ich nicht, dass wir eine weit verbreitete Einführung erleben werden.

    Wir wollten sehen, ob wir mit den neuen Attributen irgendwelche Muster in den Sites finden können. Wir dachten, dass individuelle Websites die Attribute nicht übernehmen würden, aber vielleicht würden einige CMS-Systeme oder Plugins die Unterstützung hinzufügen.

    Wir untersuchten das CMS, das auf 7.130 der Sites verwendet wird. Dies sind die Zahlen für die identifizierten Sites:

    WordPress sticht hier deutlich heraus. WordPress hat UGC-Unterstützung in Version 5.3 hinzugefügt, und wir haben festgestellt, dass einige der Plugins Unterstützung für sponsored hinzugefügt haben. Das macht den Großteil der bisherigen Akzeptanz aus. Ich habe auch die Tiki-Wiki-Codebasis überprüft, fand aber keine Erwähnung der Attribute, so dass es sich bei diesen wenigen Sites wahrscheinlich ebenso wie bei vielen anderen um Einzelfälle handelt, da es keinen Hinweis auf eine weit verbreitete Akzeptanz auf den Plattformen gibt.

    Abschließende Gedanken

    Nofollow wird viel mehr benutzt als ich erwartet habe, möglicherweise zu viel. Mit Googles Umstellung auf ein Hinweismodell erwarte ich, dass die Suchergebnisse noch relevanter werden, da sie mehr Signale aus dem Anker-Text von Nofollow-Links verwenden können. Ohne jegliche Art von erzwungener Übernahme werden UGC und gesponserte Attribute wahrscheinlich erfordern, dass verschiedene Systeme sie übernehmen, bevor wir sehen, dass sie gängig werden.

    Hast du Fragen zu nofollow, UGC, gesponserten Attributen oder deren Verwendung? Pinge mich auf Twitter an.

    Über­set­zt von sehrausch.de: Such­­maschi­­nen– & Con­ver­­­­sion-Opti­mierung, Online-Mar­ket­ing & Paid-Adver­tis­ing. Pass­ge­nau aus ein­er Hand.

    Shows how many different websites are linking to this piece of content. As a general rule, the more websites link to you, the higher you rank in Google.

    Shows estimated monthly search traffic to this article according to Ahrefs data. The actual search traffic (as reported in Google Analytics) is usually 3-5 times bigger.