Introducing Ahrefs Webmaster Tools. Free SEO audits, backlink, and keyword data. Learn more →

Enjoyed the Read?

Don’t miss our next article!

Wie man in ‚Ähnliche Fragen’ Boxen rankt und ob man das sollte

Joshua Hardwick
Head of Content @ Ahrefs (oder, in einfachen Worten, ich bin der Typ, der dafür sorgt, dass jeder Blog-Post EPISCH wird).
    In den letzten Jahren sind auch die „Ähnliche Fragen“-Boxen (ÄF-Boxen) immer häufiger anzutreffen.

    Tatsächlich zeigen laut Ahrefs’ Keywords Explorer 43% der Suchanfragen jetzt eine ÄF-Box an:

    In diesem Leitfaden werden wir darüber sprechen, wie du in ÄF-Boxen ranken kannst, ob du dir überhaupt die Mühe machen solltest, und andere Möglichkeiten, wie sie deinem SEO helfen können.

    Aber zuerst, die Grundlagen…

    Das Feld „Ähnliche Fragen“ (ÄF) ist eine Google SERP-Funktion, die Fragen beantwortet, die mit der Suchanfrage des Nutzers zusammenhängen. Jede Antwort kommt von einer Webseite, und Google stellt unter jeder Antwort einen klickbaren Link zur Quelle zur Verfügung.

    2 paa box exampleVier Dinge, die man über die „Ähnliche Fragen“-Boxen wissen sollte

    Bevor wir darüber sprechen, ob und wie du die ÄF-Rankings verfolgen solltest, wollen wir ein paar Dinge besprechen, die du im Hinterkopf behalten solltest.

    1. ÄF-Boxen können in verschiedenen SERP-Positionen erscheinen
    2. ÄF-Fragen sind scheinbar unendlich
    3. ÄF Antwortformate variieren
    4. ÄF-Fragen lösen immer* die gleiche Antwort aus

    1. ÄF-Boxen können in verschiedenen SERP-Positionen erscheinen

    Im Gegensatz zu den Featured Snippets, die normalerweise entweder an erster oder zweiter Stelle in den Suchergebnissen erscheinen, können ÄF-Boxen scheinbar an fast jeder Position erscheinen.

    Zum Beispiel erscheint auf der Position #2 für die Abfrage „wie werde ich Sanitäter“:

    3 paa position 2

    Aber bei „Blogpost-Vorlagen“ taucht es erst auf Position #6 auf.

    4 paa box position 6

    Bei manchen Anfragen erscheint die ÄF-Box nicht einmal auf der ersten Seite.

    2. ÄF-Fragen sind scheinbar unendlich

    Weitere Fragen werden geladen, wenn du klickst, um dir eine Antwort in der ÄF-Box anzeigen zu lassen. Und nachdem du ein paar mal geklickt hast, sieht es nicht so aus, als gäbe es ein Ende.

    Screen Recording 2020 09 21 at 04.17 pm

    3. ÄF Antwortformate variieren

    Die Antworten auf verwandte Fragen in den ÄF-Boxen sind wie die Featured Snippets in verschiedenen Formaten vorhanden. Absätze, Listen und Tabellen scheinen die gängigsten zu sein, aber manchmal tauchen auch Videos auf.

    5 paa video

    4. ÄF-Fragen lösen immer* die gleiche Antwort aus

    Obwohl in den ÄF-Boxen bei mehreren Suchanfragen oft die gleichen Fragen auftauchen, scheint Google jedes Mal die gleiche Quelle für die Antwort zu verwenden.

    Zum Beispiel: „Was ist die meistgesuchte Sache auf Google überhaupt?” erscheint in der ÄF-Box für Anfragen wie „Google Trendsuche“” und „Wie viele Suchen auf Google“. Und die Antwort wird in beiden Fällen aus derselben Quelle gezogen.

    6 paa google trend searches

    7 paa how many searches on google

    *Nachdem ich während meiner Recherchen für diesen Artikel ziemlich viele Antworten überprüft habe, konnte ich keine einzige Instanz finden, in der dies nicht der Fall war. Wenn Google die Antwort auf eine Frage einmal von deiner Seite abruft, dann wird es die Antwort für jede weitere Suchanfrage, bei der dieselbe Frage auftaucht, von deiner Seite abrufen.

    Leider gibt es nur sehr wenige Daten darüber, wie oft Menschen mit Quellen in ÄF-Boxen interagieren und darauf klicken. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Google uns diese Daten nicht in der Google-Suchkonsole anzeigt und es keine andere zuverlässige Quelle gibt.

    Tatsächlich ist die einzige Studie von Dritten, die mir bekannt ist, diese von Backlinko. Sie besagt, dass im Durchschnitt nur 3% der Suchenden mit der PAA-Box interagieren.

    8 3 percent paa interactions backlinko

    Image-Translation:
    Nur 3% der Google-Nutzer interagieren mit einer „Ähnliche Fragen“-Box

    Es wird aber auch festgestellt, dass diese Zahl stark schwankt, bei einigen Abfragen liegt die Interaktionsrate sogar bei 13,6%.

    9 paa interactions study backlinko

    Und denk daran, Interaktionen sind nicht dasselbe wie Klicks. Das Erweitern einer Antwort würde als Interaktion zählen, daher ist die Anzahl der Leute, die am Ende auf die Antwortquelle klicken, wahrscheinlich viel geringer.

    Noch schlimmer ist, dass die meisten ÄF-Boxen standardmäßig 3–4 Antworten anzeigen, was mehr Auswahlmöglichkeiten für Suchende und mehr Konkurrenz für Webseiten schafft.

    Trotzdem, lasst uns einigermaßen optimistisch sein und die folgenden Annahmen treffen:

    • 3% durchschnittliche Interaktionsrate.
    • 40% der Interaktionen führen zu einem Klick auf die Quelle.
    • Die Interaktionen werden gleichmäßig auf vier Fragen verteilt (d.h. 25% gehen an jede Frage).

    Mit dieser Berechnung ergeben etwa 0,3% der Suchanfragen mit ÄF-Boxen Klicks. Mit anderen Worten: Um 100 zusätzliche Klicks aus der ÄF-Box zu erhalten, müsstest du als Quelle für eine Frage erscheinen, die zu Keywords mit einem kombinierten monatlichen Suchvolumen von etwa 33.000 erscheint.

    Das klingt vielleicht ziemlich entmutigend, aber es gibt hier ein paar Dinge zu beachten:

    1. Google zeigt oft die gleiche Frage in der ÄF-Box über hunderte von Anfragen an. Und weil es die Antwort immer aus derselben Quelle bezieht, ist es oft einfacher, Keywords mit einer hohen kombinierten Suchanfrage anzuzeigen, als es sich anhört.
    2. Google könnte deine Seite als Quelle für mehrere Antworten verwenden. Zum Beispiel beantwortet deine Seite vielleicht eine Menge häufiger Fragen. Wenn Google diese Fragen über viele Suchanfragen anzeigt, können sich schnell Impressionen und Klicks ansammeln.

    Es lohnt sich auch zu bedenken, dass Traffic nicht alles ist. Wenn du 50 oder 100 zusätzliche Klicks auf eine Seite mit einer hohen Konversionsrate oder einem hohen Wert pro Besucher bekommst, könnte dein Endergebnis erheblich verbessert werden.

    Meine Meinung ist also, dass sich das ‘Optimieren’ für ÄF-Boxen bei hohem Traffic oder hochwertigen Seiten manchmal lohnen kann.

    Also lass uns das weiter erforschen…

    Der grundlegende Prozess ist einfach: Finde eine relevante ÄF-Frage, dann optimiere deine Seite, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Google deine Seite als Antwortquelle verwendet.

    Allerdings ist es ineffizient, Fragen nach dem Zufallsprinzip auszuwählen, um sie zu optimieren. Schließlich kann es sein, dass diese Frage nur bei einigen wenigen Suchanfragen mit geringem Volumen in der ÄF-Box auftaucht. In diesem Fall ist es unwahrscheinlich, dass du durch das Ranking viel Traffic bekommst (oder viel Aufmerksamkeit bekommst). Stattdessen solltest du für relevante Fragen optimieren, die für viele Suchbegriffe mit einem hohen kombinierten monatlichen Suchvolumen angezeigt werden.

    Zum Beispiel erscheint die Frage „Welches sind die Top 5 Suchmaschinen?” in der ÄF-Box für all diese Keywords:

    Screen Recording 2020 09 30 at 12.51 pm

    Zusammengenommen haben sie ein monatliches Suchvolumen von 157.450.

    Angenommen, eine unserer Seiten ist „geeignet“, die Antwort auf diese Frage zu geben (wir werden später mehr darüber reden), dann wäre dies eine gute Frage, für die es sich zu optimieren lohnt.

    Aber wie findest du beliebte Fragen? Und wie optimierst du für sie?

    Hier ist der Prozess:

    1. Seiten finden, die für viele Keywords ranken
    2. Rufe ihre Keyword-Rankings ab
    3. Scrape ÄF Ergebnisse
    4. Suche nach beliebten Fragen
    5. Stelle sicher, dass du nicht bereits die Quelle bist
    6. Prüfe, ob du für ein Ranking in Frage kommst
    7. Optimiere deine Seite

    1. Seiten finden, die für viele Keywords ranken

    Es ist unmöglich, alle Suchbegriffe zu finden, bei denen Google eine bestimmte Frage in der ÄF-Box anzeigt. Wir können nur hoffen, dass wir Fragen finden, die zu vielen Keywords mit einem hohen monatlichen Suchvolumen angezeigt werden.

    Und wie? Wir suchen nach Seiten, die für viele Suchbegriffe auftauchen.

    Um dies zu tun, füge deine Seite in Ahrefs Site Explorer ein, gehe zum Bericht Top Seiten und sortiere dann nach der Keyword-Spalte von hoch zu niedrig.

    organic keywords

    2. Rufe ihre Keyword-Rankings ab

    Wähle eine Seite aus der Liste aus, füge die URL in den Site Explorer von Ahrefs ein und gehe dann zum Bericht Organische Keywords. Hier werden alle Keywords angezeigt, nach denen die Seite gerankt ist.

    Als nächstes fügst du diese Filter hinzu:

    • Keywords in Positionen <20. Keywords in niedrigeren Positionen sind wahrscheinlich irrelevant, sie sind es also nicht wert, berücksichtigt zu werden.
    • Keywords mit einem monatlichen Suchvolumen von mindestens 10. Vergiss nicht, wir wollen für Fragen optimieren, die in ÄF-Boxen für beliebte Suchanfragen erscheinen.
    • Keywords mit ÄF-Boxen in den Ergebnissen.

    organic keywords paa

    Exportiere die komplette Liste der Keywords aus dem gefilterten Bericht im CSV-Format.

    3. Scrape ÄF Ergebnisse

    Bevor du die Seite optimieren kannst, musst du wissen, welche Fragen in den ÄF-Boxen für diese Keywords angezeigt werden. Dazu öffnest du die CSV-Datei aus dem vorherigen Schritt, kopierst die vollständige Liste der Keywords und fügst sie in den Keywords Explorer von Ahrefs ein.

    Screen Recording 2020 09 21 at 05.21 pm

    Klicke auf die Schaltfläche „Exportieren“, markiere das Kästchen „SERPs einbeziehen“ und exportiere dann.

    14 export serps

    Google scheint immer die gleiche Quelle für die Antwort auf eine Frage zu verwenden, auch wenn sie über mehrere Suchanfragen hinweg in der PAA-Box auftaucht. Der nächste Schritt ist also, die am häufigsten auftretenden Fragen für deine Seite zu finden. Denn wenn die gleiche Frage für hunderte oder tausende von Suchbegriffen in der ÄF-Box erscheint, dann lohnt es sich möglicherweise, auf sie zu optimieren.

    Am einfachsten ist es, die CSV aus dem vorherigen Schritt in ein Google-Sheet einzufügen oder zu importieren und dann eine Pivot-Tabelle zu erstellen.

    Screen Recording 2020 09 21 at 05.41 pm

    Wenn du noch nie eine Pivot-Tabelle erstellt oder davon gehört hast, mach dir keine Sorgen. Es ist im Grunde nur eine Möglichkeit, Daten aus einem Datensatz zu extrahieren und zu visualisieren.

    Repliziere einfach diese Einstellungen und du bist startklar:

    15 pivot table

    Beachte, dass der Filter, wo oben „1 Gegenstand anzeigen“ steht, nur auf „Ähnliche Fragen“ eingestellt ist.

    Das Ergebnis sollte zeigen, wie oft jede Frage in der ÄF-Box über alle Keywords, nach denen die Seite gerankt wird, erscheint, plus die Gesamtsumme des Suchvolumens für diese Keywords.

    Zum Beispiel erscheint die Frage „Was sind die Top 10 Websites?“ in der ÄF-Box für 212 Suchbegriffe, für die unsere Liste der Google-Suchoperatoren rankt. Und die Summe des monatlichen Suchvolumens für diese Suchbegriffe beträgt 61.800.

    16 pivot table 2

    Wenn Google unsere Seite als Quelle für die Antwort auf diese Frage verwenden würde, würde es wahrscheinlich ein paar hundert zusätzliche Besuche in unsere Richtung schicken.

    5. Stelle sicher, dass du nicht bereits die Quelle bist

    Bevor du weitermachst, solltest du die Möglichkeit ausschließen, dass Google bereits die Antwort von deiner Seite bezieht. Das kannst du tun, indem du nach einer Suchanfrage suchst, bei der diese Frage in der ÄF-Box angezeigt wird.

    Um diese Anfragen anzuzeigen, klicke auf das “+”-Symbol auf der Frage selbst:

    Screen Recording 2020 09 21 at 05.52 pm

    Kopiere eines davon und füge es in Google ein. Du solltest die Frage in der ÄF-Box in der SERP sehen. Erweitere sie und schaue, ob du die Quelle bist.

    17 websites paa

    Randnotiz.
    Wenn du die Frage in der ÄF-Box nicht siehst, versuche dein VPN auf das Zielland einzustellen und inkognito zu suchen. 

    Wenn du die Quelle bist, gehe zur nächsten Frage über. Es gibt keinen Grund für eine Frage zu optimieren, bei der du bereits die Antwort bist.

    6. Prüfe, ob du für ein Ranking in Frage kommst

    Die meisten Antworten, die Google für die ÄF-Box auswählt, scheinen aus einer der Top-Ten-Platzierungen für die Frage selbst zu stammen.

    Wenn du zum Beispiel nach „meistbesuchten Webseiten“ suchst, kommt die Antwort für die Frage „Was sind die Top 10 Webseiten?“ in der ÄF-Box aus unserer Liste der meistbesuchten Webseiten.

    18 paa most popular websites

    Randnotiz.
     Nochmals, es ist am besten, dies inkognito mit einem VPN zu tun..

    Und wenn du nach dieser Frage suchst, siehst du unsere Seite auf Position #3:

    19 paa question ranking

    Wenn du also nicht bereits in den Top 10 für die Frage selbst bist, ist deine Seite wahrscheinlich keine geeignete Antwortquelle. Wenn das der Fall ist, gehe zurück und wähle eine andere Frage, für die du möglicherweise optimieren kannst.

    7. Optimiere deine Seite

    Wenn du so weit gekommen bist, dann sollte das Folgende zutreffen:

    • Du hast eine beliebte ÄF-Frage gefunden.
    • Deine Seite ist derzeit nicht die Quelle der Antwort.
    • Du bist in den Top 10, wenn du Google nach dieser Frage durchsuchst..

    Gut. Nun, wie optimierst du deine Seite?

    Die meisten Best Practices gelten hier ebenso, wie für die Optimierung der Featured Snippets. Hier ist der grundlegende Prozess:

    Lass uns jedes dieser Themen ausführlicher betrachten.

    Ist die Antwort auf die Frage auf der Seite?

    Wenn die Antwort nicht auf deiner Seite ist, musst du sie hinzufügen. Schließlich gibt es keine Chance, dass deine Seite als Antwortquelle ausgewählt wird, wenn sie nicht wirklich eine Quelle ist.

    Die genaue Frage selbst muss jedoch nicht auf der Seite stehen.

    Zum Beispiel ist Healthline die Quelle der Antwort auf die Frage „Wozu wird ein Luftentfeuchter verwendet?“

    Screenshot 2020 09 30 at 14.47.41

    Aber die Seite selbst verwendet diese Formulierung nicht. Google zieht die Antwort aus dem Intro unterhalb der H1, die lautet „Was macht ein Luftentfeuchter?“

    healthline source

    Es ist auch wichtig, dass du Antworten auf irrelevante Fragen nicht in deinen Inhalt hineinschiebst. Wenn deine Seite zum Beispiel zu den 100 meistbesuchten Websites gehört, ist es keine gute Idee, sie für eine ÄF-Frage wie „Was ist eine Website?“ zu optimieren.

    Ist es in dem Format, das Google erwartet?

    Wie die Featured Snippets gibt es die Antworten der ÄF in verschiedenen Formaten. Am häufigsten werden Text, Tabellen, Listen und Videos verwendet. Du kannst überprüfen, welches Format Google erwartet, indem du dir die aktuelle Antwort auf die Frage ansiehst.

    Es ist zum Beispiel klar, dass Google ein ungeordnetes Listenformat für die Frage „Welches ist das beste Buchhaltungssystem für ein kleines Unternehmen?“ erwartet:

    21 paa unordered list

    Wenn dein Inhalt nicht diesem Format entspricht, wird er wahrscheinlich nicht als Antwortquelle ausgewählt. Du kannst dies beheben, indem du die Formatierung änderst, damit dein Inhalt den Erwartungen entspricht. Als Bonus macht dies oft auch deinen Inhalt für andere Besucher verständlicher.

    Ist der Code korrekt?

    Schlampiger Code kann Google oft verwirren, deshalb lohnt es sich, die Dinge so klar wie möglich zu machen. Das bedeutet, klare Überschriften zu verwenden (H2, H3, etc.) und unnötigen Krimskrams zu entfernen.

    Wenn wir z.B. wollten, dass Google die Antwort auf die Frage „Wie werde ich Affiliate-Vermarkter?“ aus diesem Beitrag zieht, dann könnte es sich lohnen, die wichtigsten Punkte aus den sieben Schritten direkt im Anschluss zusammenzufassen.

    22 post formatting

    Leute haben auch die Theorie aufgestellt, dass das Markieren von Fragen und Antworten mit Schema MarkUp deine Chancen erhöht, in den ÄF-Boxen zu erscheinen. Du sollst nur wissen, dass dies keine Voraussetzung ist, aber es erscheint sicherlich logisch, dass es helfen würde, da es für Google einfacher ist, die relevanten Informationen zu extrahieren.

    Empfohlene Lektüre: Was ist Schema Markup? Wie man es für SEO benutzt

    Das Ranking in gewöhnlichen ÄF-Boxen ist nicht der einzige Weg, wie du sie SEO unterstützen können.

    Hier sind ein paar andere Möglichkeiten, wie du sie nutzen kannst:

    1. Bessere Inhalte erstellen
    2. Neue Keywords finden
    3. Bessere Antworten auf Marken-Suchanfragen geben

    1. Make better content

    ÄF-Boxen geben oft Einblick in verwandte Dinge, die die Suchenden wissen wollen. Wenn du diese Antworten in deinen Inhalt einbaust, kann das zu detaillierteren Inhalten führen, die die Suchintention besser befriedigen.

    Schau dir zum Beispiel die ÄF-Box für „Gast-Blogging“ an:

    23 search intent paa

    Das sind alles Dinge, von denen die Suchenden vernünftigerweise erwarten können, dass sie sie erfahren, wenn sie auf ein Ergebnis klicken. Aber unser Beitrag beantwortet keine dieser Fragen. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass er nur auf Platz 12 gerankt ist, obwohl er mehr Backlinks hat als viele der Seiten, die ihn übertreffen.

    2. Neue Keywords finden

    Die meisten der Fragen, die in den ÄF-Boxen auftauchen, scheinen selten ein hohes monatliches Suchvolumen zu haben.

    Schau dir zum Beispiel einfach diese Fragen an:

    25 when did apple release airpods paa

    Wenn wir sie in Ahrefs’ Keywords Explorer einfügen, haben sie alle zehn oder weniger geschätzte monatliche Suchanfragen in den USA.

    26 ke no sv

    Aber das bedeutet nicht, dass die Menschen nicht auf andere Weise nach Antworten auf diese Fragen suchen.

    Wenn wir zum Beispiel die SEO-Toolbar von Ahrefs installieren und nach einer dieser Fragen suchen, sehen wir, dass die oberste Seite schätzungsweise 4.800 monatliche Suchanfragen erhält.

    27 ahrefs toolbar

    Das liegt daran, dass die Seite Traffic von vielen anderen ähnlichen Keywords bekommt, wie „new airpods“ und „airpod 3“.

    28 organic keywords

    In diesem Fall hättest du diese Keywords wahrscheinlich mit einer herkömmlichen Keyword-Recherche gefunden. Aber wenn du immer weiter klickst, um mehr Fragen in den ÄF-Boxen aufzudecken, wirst du oft auf Fragen stoßen, die sich auf Themen beziehen, bei denen du nie daran gedacht hast, darüber zu schreiben.

    Als ich zum Beispiel nach dem „besten Buchhaltungstool“ suchte, gab es viele Fragen im Zusammenhang mit Software, von der ich noch nie gehört hatte, wie Xero, Wave Accounting und Peachtree. Wenn man diese als Seed-Keywords im Keywords Explorer benutzt, findet man Hunderte von lohnenswerten Keywords, die ich sonst wahrscheinlich nie gefunden hätte.

    29 seed keywords ke

    3. Bessere Antworten auf Marken-Suchanfragen geben

    Markenbezogene Suchanfragen sind in der Regel wenig verbreitet, aber die Leute, die danach suchen, sind oft am Ende des Marketing-Funnels und stehen kurz vor der Konversion. Wenn sie zu diesem Zeitpunkt irreführende oder ungenaue Informationen erhalten, könnte sie das leicht von ihrem Kauf abbringen..

    Schaue dir zum Beispiel die Antwort auf diese Frage an, wenn du nach „QuickBooks“ suchst:

    30 branded paa

    Diese Antwort kommt nicht nur von einem Konkurrenten, sondern schlägt auch illegale Wege vor, um Quickbooks kostenlos zu bekommen. Das ist nicht gut für Quickbooks, also ist dies eine Antwort, für die sie mit ziemlicher Sicherheit optimieren wollen.

    Abschließende Gedanken

    Das Ranking in den ÄF-Boxen kann zweifellos den organischen Traffic ankurbeln, aber du musst deine Kämpfe mit Bedacht wählen. Es macht keinen Sinn, für eine Frage zu optimieren, die nur ab und zu bei Keywords mit geringem Volumen auftaucht.

    Heißt das, dass es sich für alle lohnt? Wahrscheinlich nicht. Wenn deine Seite wenig „regelmäßigen“ organischen Traffic bekommt, gibt es wahrscheinlich wichtigere Dinge, auf die man sich konzentrieren kann, als sich in ÄF-Boxen zu platzieren.

    Hast du Fragen? Ping mich auf Twitter an.

    Über­set­zt von sehrausch.de: Such­­maschi­­nen– & Con­ver­­­­sion-Opti­mierung, Online-Mar­ket­ing & Paid-Adver­tis­ing. Pass­ge­nau aus ein­er Hand.