Enjoyed the Read?

Don’t miss our next article!

Wie Sie Ihre Website an Suchmaschinen übermitteln (Hinweis: Oftmals müssen Sie das nicht einmal machen)

Joshua Hardwick
Head of Content @ Ahrefs (oder, in einfachen Worten, ich bin der Typ, der dafür sorgt, dass jeder Blog-Post EPISCH wird). Founder @ The SEO Project.
    Wenn Suchmaschinen nicht wissen, dass Ihre Website oder Homepage existiert, ist Ihre Chance auf ein Ranking nicht nur eine Unwahrscheinlichkeit, sondern eine Unmöglichkeit.

    Hier ist das Problem: Es braucht Zeit, bis Suchmaschinen neue Websites entdecken (und indizieren).

    Das bedeutet, wenn Sie nach Ihrer zwei Tage alten Website in Google suchen, stehen die Chancen gut, dass Sie enttäuscht sein werden. In der Tat werden Sie sogar in 9 von 10 Fällen nichts finden.

    Aber auch wenige Wochen nachdem Ihre Website Live gegangen ist, ist sie möglicherweise noch nicht bei Google, Bing und Yahoo, welche zusammen einen Marktanteil von etwa 96% ausmachen..

    Wenn das auf Sie zutrifft und Sie jetzt wissen wollen, wie Sie Ihre Website am schnellsten an die Suchmaschinen übermitteln können, dann sind Sie hier richtig. Das besprechen wir in diesem Artikel:

    Aber zuerst wollen wir uns mit der großen Frage befassen, die viele Menschen 2018 haben…

    Müssen Sie sich wirklich bei den Suchmaschinen anmelden?

    Google und andere Suchmaschinen wurden nicht entwickelt, um sich auf manuelle Eingaben zu verlassen; deshalb durchsuchen Sie das Web, auch Crawling genannt.

    Nicht vertraut mit Crawling? Crawling bedeutet, dass Suchmaschinen nach neuen Links auf Websites suchen und diese anschließend “verfolgen”. Wenn ein neu entdeckter Link zu etwas Nützlichem führt, wird diese Seite dem Index hinzugefügt.

    Matt Cutts spricht in diesem Video über das Crawlen und wie es funktioniert.

    https://www.youtube.com/watch?v=BNHR6IQJGZs

    Es wird auch vermutet, dass Google auf viele andere Datenquellen achtet, wie z.B. Chrome-Browsernutzungsstatistiken und Domainregistrierungsdaten, um bei der ständigen Suche nach neuen Websites und Homepages Erfolge zu erzielen.

    Randnotiz.
    SEOs werden manchmal ein wenig paranoid, wenn Sie über Studien, wie diese und jene hören.

    Zusammenfassend bedeutet dies, dass Suchmaschinen ziemlich gut darin sind, neue Websites und Webseiten selbst zu entdecken, vorausgesetzt, sie werden von irgendwo im Web verlinkt. (Wir werden später mehr über die Bedeutung von Links sprechen!)

    Warum Sie Ihre Website trotzdem an die Suchmaschinen übermitteln sollten

    Hier sind nur einige wenige Gründe, warum manuelle Eingaben immer noch ein Thema sind:

    1. It’s better to be safe than sorry. Seien wir ehrlich, Suchmaschinen werden wahrscheinlich in der Lage sein, Ihre Website zu finden, unabhängig davon, ob Sie sich dafür entscheiden, sie manuell einzureichen oder nicht. Aber ist “wahrscheinlich” gut genug? Ich meine, das Einreichen Ihrer Website dauert nur ein oder zwei Minuten. Warum also das Risiko eingehen?;
    2. Suchmaschinen können über das Crawling nicht alles herausfinden. Wenn Sie Ihre Website über die unten beschriebenen Methoden einreichen, haben Sie die Möglichkeit, Google und Bing einige nützliche Informationen über Ihre Website zur Verfügung zu stellen. Zum Beispiel können Sie ihnen sagen, welche Seiten für Sie besonders wichtig sind. Solche Informationen erhalten die Suchmaschinen nicht durch ein Crawling allein.
    3. Es hilft, Ihre Website zu verbessern. Google und Bing bieten jeweils einen Einblick, wie sie Ihre Website in ihren jeweiligen “Management Dashboards” sehen (mehr dazu später!). Es gibt auch verschiedene Tools zum Testen Ihrer Webseiten, die Sie warnen, wenn und wann potenzielle Probleme oder Fehler auf Ihrer Website auftreten.

    Beachten Sie jedoch, dass das Einreichen Ihrer Website bei Google und das Indizieren durch Google nur ein Teil der Arbeit ist. Die eigentliche Schwierigkeit liegt oft im Ranking für Ihre gewünschten Suchbegriffe.

    Aber keine Sorge, wir haben in diesem Artikel einige Ratschläge für Sie, wie man das macht.

    Aber lassen Sie uns einen Schritt zurück gehen.

    Wie Sie Ihre Website an Google übermitteln

    Es ist sehr einfach, Websites bei Google (und anderen Suchmaschinen) einzureichen.

    Schauen Sie sich einfach unser kurzes Video-Tutorial an oder folgen Sie diesen Schritten.

    https://www.youtube.com/watch?v=H2a6H5vOKOk

    Google hat sein URL-Anmeldungstool im Juli 2018 abgesetzt. Nun ist der einzige Weg Ihre Website einzureichen, sie in der Search Console hinzuzufügen.

    Was ist eine Sitemap? Es ist eine Datei, die alle Seiten einer Website auflistet. In der Regel ist das eine XML-Datei und sieht in etwa so aus:

    Diese spezielle Sitemap listet alle Blog-Einträge in meinem persönlichen Blog auf.

    Ihre Sitemap befindet sich in der Regel unter yourdomain.com/sitemap.xml.  Wenn Sie sie dort nicht sehen, überprüfen Sie Ihre robots.txt Datei, indem Sie yourdomain.com/robots.txt eingeben; dort wird normalerweise die URL der Sitemap aufgelistet.

    Ein Beispiel für die Sitemap URL, die in der robots.txt Datei aufgeführt ist.

    SIE HABEN KEINE SITEMAP?

    Sie müssen unbedingt eine einstellen.

    Es gibt einige Möglichkeiten, dies zu tun. Wenn Sie WordPress (oder ein anderes CMS) verwenden, können Sie eines von vielen Plugins verwenden, um Sitemaps automatisch zu generieren. Wir empfehlen Yoast SEO. Für statische Webseiten funktioniert dieser Sitemap-Generator sehr gut. Wenn Sie einen eher manuellen/kundenspezifischen Ansatz bevorzugen, folgen Sie diesem Leitfaden von Screaming Frog.

    Haben Sie Ihre Sitemap gefunden? Gut. Nun müssen Sie diese via Search Console einreichen.

    Search Console > Wählen Sie Ihre Eigenschaft > Sitemaps > Fügen Sie Ihre Sitemap URL ein > klicken Sie “submit”

    Randnotiz.
    Sie müssen Ihre Website in den Google Webmaster Tools hinzufügen und überprüfen, bevor Sie dies tun können. Wenn Sie das noch nicht gemacht haben, folgen Sie diesem Tutorial und kommen Sie dann zu dieser Anleitung zurück.

    Beachten Sie, dass ich die neue Beta-Version der Searsch Console verwende. Hier ist, wie man es in der alten Version macht:

    Search Console > Wählen Sie Ihre Eigenschaft > Crawl > Sitemaps > Sitemap hinzufügen/testen> Fügen Sie Ihre Sitemap URL ein > Klicken Sie “submit”

    Für diejenigen mit mehreren Sitemaps (dies kann der Fall sein, wenn Sie ein Plugin wie Yoast verwenden, oder wenn Sie eine große Website haben), wiederholen Sie Sie diesen Vorgang einfach.

    Was passiert, wenn ich nur eine einzelne Webseite bei Google anmelden möchte?

    Google bot zuvor eine Möglichkeit, dies über sein URL-Anmeldungstool zu tun, das 2018 eingestellt wurde.

    Wenn Sie jedoch noch die alte Version der Search Console verwenden, können Sie mit dem Tool “Fetch as Google” einzelne URLs übermitteln. m das zu tun, gehen Sie zu:

    Search Console > Crawl > Fetch as Google > Fügen Sie Ihre URL ein > Fetch

    Als nächstes müssen Sie auf die Schaltfläche “Request indexing” klicken, die eine Box wie diese anzeigt:

    Kreuzen Sie an, dass Sie kein Roboter sind (Sie sind es nicht, oder?), und wählen Sie dann aus, ob Google nur diese URL oder diese URL und ihre direkten Links crawlen soll.

    Das ist alles. Auftrag erledigt.

    Aber was ist mit der neuen Search Console? Geht das genauso?

    Nun, es Sieht so aus, als hätte Google das Tool “Fetch as Google” entfernt und durch das URL Inspection Tool ersetzt. Der Hauptzweck dieses Tools ist es, URLs zu inspizieren, um Probleme aufzudecken, aber es kann auch genauso funktionieren wie das alte “Fetch as Google”-Tool, wenn es um (Re)Crawling geht.

    Das Problem ist, dass die Anweisungen von Google zur Verwendung dieses Tools nicht viel Sinn machen.

    Um eine URL an den Index zu senden:

    1. Überprüfen Sie die URL mit dem URL Inspection Tool.

    2. Wählen Sie Request indexing. Das Tool führt einen Live-Test auf der URL durch, um festzustellen, ob es offensichtliche Probleme bei der Indexierung gibt, und wenn nicht, wird die Seite in die Warteschlange gestellt. Wenn das Tool Probleme findet, sollten Sie versuchen, diese zu beheben.

    Die Überprüfung der URL ist einfach; es gibt nur keine Schaltfläche “Request Indexing”.

    Momentan sind wir uns nicht sicher, wie das funktioniert. Allerdings befindet sich dieses Tool noch in der Beta-Phase, so dass die Chancen gut stehen, dass Google diesen Button zu einem späteren Zeitpunkt noch hinzufügen wird.

    Fürs Erste sollten Sie sich jedoch einfach an das Tool “Fetch as Google” in der alten Version der Search Console halten.

    Wie Sie Ihre Website bei Bing und Yahoo einreichen können

    Im Gegensatz zu Google hat Bin immer noch ein öffentliches URL-Anmeldungstool.

    Damit können Sie jede Website (die nicht Ihre eigene sein muss) innerhalb von Sekunden an Bing übermitteln. Einfach die Homepage-URL einfügen, das Captcha ausfüllen und auf Senden klicken.

    Aber das ist nicht die Methode, die wir empfehlen würden. Es ist viel sinnvoller, Ihre vollständige Sitemap innerhalb der Bing Webmaster Tools einzureichen.

    Webmaster Tools > “Fügen Sie Ihre Seite ein” > Füllen Sie das Formular aus > Klicken Sie “submit”

    Um Ihre Website bei Yahoo einzureichen, müssen Sie nichts tun: Yahoo wird vom Bing-Index betrieben. Wenn Sie sich bei Bing anmelden, wird Ihre Website automatisch bei Yahoo angemeldet.

    Randnotiz.
    Hat Ihre Website ein Besucher aus China? Dann sollten Sie sich auch bei Baidu anmelden (mehr als 76% Marktanteile). Wenn nicht, sind Google, Bing und Yahoo Ihre einzigen Prioritäten. Wir werden uns in diesem Artikel daher nicht auf Baidu konzentrieren. Hier ist ein guter Leitfaden zur Baidu-Einreichung, falls Sie einen benötigen.

    Wie Sie überprüfen können, dass Ihre Website indexiert wird

    Die Verwendung einer “Website”-Suche in Google ist der schnellste Weg, um zu überprüfen, ob eine Website oder Homepage indexiert ist.

    Hier ist die Syntax: site:yourdomain.com/page-to-check/

    You can also check the index status of your site as a whole by using the site: operator combined with your domain, rather than a specific webpage.

    Randnotiz.
    Dieser Suchoperator funktioniert in Google und Bing.

    Keine Ergebnisse? Ihre Website oder Homepage wurde wahrscheinlich nicht indiziert.

    Machen Sie sich keine Sorgen, wenn dies in den ersten Tagen nach der Veröffentlichung der Fall ist. Ist Ihre Seite jedoch nach ein bis zwei Wochen immer noch nicht indiziert, kann dies zu einem Problem führen.

    Den Indexstatus Ihrer Website können Sie in der Google Search Console überprüfen. Allerdings wird Ihnen nur die neue Google Search Console eine Liste der indizierten Seiten anzeigen.

    Search Console > Status > Index Coverage

    Gehen Sie zur Registerkarte “Valid” und wählen Sie entweder “Indiziert, nicht in der Sitemap eingereicht” oder “Eingereicht und indiziert”, um eine Liste der Seiten im Google-Index anzuzeigen.

    Randnotiz.
    Sie können dies auch in den Bing Webmaster Tools tun.

    Was tun, wenn Ihre Website (oder Homepage) nicht indiziert ist?

    Wenn Ihre gewünschte Website oder Homepage nicht indiziert ist, müssen Sie zuerst herausfinden, warum dies so ist.

    Hier sind ein paar häufige Gründe, warum dies passieren könnte, sowie einige Lösungen:

    • Die Webseite hat ein Noindex-Tag. Dies veranlasst Google und andere Suchmaschinen, eine Seite nicht zu indizieren. Sie können das Vorhandensein eines Noindex-Tags auf einer Webseite überprüfen und bei Bedarf, indem Sie nach einem Noindex-Tag im HTML der Seite suchen. Hier finden Sie weitere Informationen über den Noindex-Tag;
    • IDie Indexierung wird durch die Datei robots.txt blockiert. Jede Website hat eine davon. Sie gibt Crawlern eine Reihe von Regeln vor, denen sie folgen müssen, z.B. wo sie crawlen dürfen bzw. nicht dürfen und welche Seiten sie indexieren dürfen bzw. nicht dürfen. Mit dem Robots Testing Tool von Google können Sie überprüfen, ob eine URL blockiert ist. Geben Sie einfach die URL ein und sie wird zugelassen oder gesperrt.
    • Die Indexierung wird durch die .htaccess-Datei blockiert. Dies ist eine Konfigurationsdatei für Websites, die auf Apache-basierten Webservern laufen (das sind etwa 46% aller Webseiten).Wenn Ihre .htaccess-Datei den Header-Set X‑Robots-Tag “noindex, nofollow” enthält, sollte er entfernt werden, damit der Googlebot Ihre Website indizieren kann..
    Randnotiz.
    Wenn die obigen Prüfungen keine Probleme aufdecken, kann es sein, dass die Seite nicht indiziert ist, weil sie nicht genügend Wert bietet. Es kann auch auf ein größeres technisches Problem hinweisen. In diesem Fall lohnt es sich, die Fähigkeiten eines technischen SEO-Experten einzusetzen.

    Kein Glück gehabt? Probieren Sie das URL Inspection-Tool von Google in der neuen Search Console.

    Search Console > URL-Prüfung > URL-Seite eingeben > Enter drücken

    Sie sehen, dass diese URL nicht in Google indiziert ist. Aber warum?

    Scrollen Sie nach unten und Google wird Ihnen weitere Informationen geben. Bei dieser speziellen Seite liegt es daran, dass es ein 301 Redirect und ein Canonical-Tag gibt.

    In diesem Fall also kein Grund zur Sorge, da die kanonische URL indiziert wird. Aber sollte Google einen echten Fehler zurückwerfen, den Sie nicht kennen, wäre der nächste Schritt, das Problem zu beheben und Ihre Seite dann hoffentlich indexieren zu lassen.

    Randnotiz.
    Eine vollständige Liste der Fehlerstatustypen, die Google anzeigen kann, finden Sie hier. 

    Warum das Übermitteln Ihre Website an Google nicht gleichbedeutend mit einem Ranking in Google ist (und wie man das behebt)

    Die meisten Google-Suchanfragen liefern Tausende, wenn nicht gar Millionen von Ergebnissen.

    Aber die meisten Leute klicken nie über die erste Seite hinaus, was bedeutet, dass diejenigen, die über die Position #10 hinausgehen, wenig bis gar keinen Traffic erhalten. Aus diesem Grund bedeutet die Indizierung nicht unbedingt, dass Menschen in der Lage sein werden, Ihre Website zu finden.

    Wenn Sie organischen Traffic möchten, müssen Sie auf der ersten Seite für Ihre Zielwörter ranken (idealerweise in den Top 3 Ergebnissen).

    Wie machen Sie das? Es ist kompliziert, aber eine Sache, die Sie fast sicher immer brauchen sind Backlinks.

    Google zählt Links von anderen Websites als Stimmen/Votes. Wenn ihnen also zwei oder mehr Seiten zum gleichen Thema präsentiert werden, ist die Seite mit den meisten Links (d.h. Stimmen) in der Regel höher als die Seiten mit weniger Links.

    Anmerkung der Redaktion

    Das ist keine exakte Wissenschaft. Wir sagen absolut nicht, dass Seiten mit mehr Backlinks IMMER diejenigen mit weniger Backlinks schlagen. Das ist nicht wahr.

    Allerdings haben wir bei der Untersuchung von fast einer Milliarde Webseiten festgestellt, dass die Anzahl der verweisenden Domains, die auf eine Webseite verweisen, der Menge des Google-Suchverkehrs entspricht, den sie im Allgemeinen erhält.

    Tim Soulo
    Tim Soulo
    Head of Marketing

    Sie können die SERP-Übersicht im Keywords Explorer von Ahrefs verwenden, um zu sehen, wie viele Links jede der aktuellen Top-10-Ranking-Seiten hat (für Ihr Ziel-Keyword).

    Keywords Explorer > eben Sie das Keyword ein, für das Sie ranken möchten > SERP Übersicht

    Dies gibt Ihnen eine grobe Vorstellung davon, wie viele Backlinks Sie wahrscheinlich benötigen, um in den SERPs mithalten zu können. (Sie können auch unseren Keyword Difficulty Score ansehen, um diese Hinweise zu erhalten.)

    Aber Links sind nicht alles. Sie müssen auch sicherstellen, dass Ihre OnPage-Optimierung und Ihr Keyword-Targeting auf dem neuesten Stand ist.

    Hier sind einige Ressourcen, um bei jedem dieser Themen zu helfen.

    Abschließende Gedanken

    Google wird wahrscheinlich in der Lage sein, Ihre Website zu finden, auch wenn Sie sie nicht darüber informieren. Gleiches gilt für Bing und andere Suchmaschinen.

    Allerdings empfehlen wir weiterhin, Ihre Website manuell mit der oben beschriebenen Sitemap-Methode zu übermitteln. Warum? Weil es Google und Bing zusätzliche Informationen über Ihre Website gibt und sie Ihnen im Gegenzug mehr Daten liefern.

    Es lohnt sich auch, Webseiten, die Sie aktualisieren oder ändern, erneut einzureichen.

    Aber denken Sie daran, dass die Indexierung nur ein Teil der Arbeit ist. Sie werden keinen guten Platz einnehmen, ohne in SEO zu investieren.

    Übersetzt von seybold.de, Spezialist für Suchmaschinenoptimierung seit 21 Jahren.

    Shows how many different websites are linking to this piece of content. As a general rule, the more websites link to you, the higher you rank in Google.

    Shows estimated monthly search traffic to this article according to Ahrefs data. The actual search traffic (as reported in Google Analytics) is usually 3-5 times bigger.